Beta von Office 2010 steht zum Download bereit

Download der Office Professional Plus 2010 Beta für MSDN- und Technet-Abonnenten

Microsoft bietet ab sofort eine Betaversion seiner kommenden Office-Suite zum Download an. Bereits die Technical Preview von Office 2010 beeindruckte mit hoher Geschwindigkeit, selbst auf langsamen Rechnern.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit steht die Beta von Office Professional Plus 2010 in einer x64- und x86-Version für Abonnenten von MSDN und Technet zum Download bereit, denn den Nachfolger von Office 2007 wird es sowohl in einer 32-Bit- als auch in einer 64-Bit-Version geben. Die 64-Bit-Variante von Office kann sich zwar mehr als 2 GByte Arbeitsspeicher reservieren, ansonsten gibt es bei der normalen Arbeit aber keine Unterschiede zur 32-Bit-Version.

 

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in KI-bezogene Themen im Bereich Digital Public Services
    Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS, Berlin
  2. SAP SuccessFactors Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Freiburg
Detailsuche

Neben den Veränderungen unter der Haube hat Microsoft vor allem die Bedienung von Office verändert. Die mit Office 2007 eingeführten Ribbon-Schaltflächen, die traditionelle Menüs ablösen, werden jetzt durchweg in allen Anwendungen genutzt. Das neue Fluent genannte Userinterface lässt sich zudem über XML-Dateien anpassen.

Neu ist der sogenannte Backstagebereich, er löst alte Startmenüs aus Office 2007 ab und zeigt dem Nutzer anhand der Farbe, ob er sich gerade in Word, Powerpoint oder etwa Visio befindet. Eine neue Vorschau von Inhalten zeigt über Schaltflächen im Kontextmenü, wie das Ergebnis von einzufügendem Text aussieht, wenn der Text mit oder ohne Formatierungen eingefügt wird.

Office 2010 bringt von Hause aus auch Unterstützung für das unter anderem von OpenOffice.org genutzte Open Document Format (ODF) in der Version 1.1 mit. Darüber hinaus werden neben Microsoft eigenen Formaten unter anderem die XML Paper Specification (XPS), das Portable Document Format (PDF) 1.5 und PDF/A unterstützt.

Mit Office 2010 plant Microsoft auch eine Onlineversion seiner Office-Suite, die unter Office.com bereitstehen soll und Silverlight für eine optimierte Darstellung nutzt. Mit Office Starter 2010 ist zudem eine neue Office-Variante geplant, die kostenlos verteilt wird.

Die Beta Office 2010 steht aktuell für Abonnenten von MSDN und Technet zum Download bereit. Microsoft hat aber angekündigt, auch eine öffentliche Betaversion von Office 2010 anzubieten, die möglicherweise schon heute auf Microsofts Professional developer Conference (PDC) angekündigt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


float 25. Mär 2010

Ja das geht endlich. Office 2007 war wohl nur eine Beta so wie Windows Vista...

mike_hawk 13. Dez 2009

sehr hilfreicher Kommentar! sehr hilfreich

LaTex-Liebhaber 19. Nov 2009

Für den Writer von OOo gibt es ja writer2latex damit kann man text im Writer schreiben...

Newbe 19. Nov 2009

Also ehrlich, MS-Dokumenten-Formate, ob Word, Excel, PowerPoint oder Access sind unter...

hm..... 18. Nov 2009

iWork Pages: eine Mischung aus Vorlagenorientierter Textverarbeitung und TDP Software...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • eero 6 Wifi 6 System 3er-Pack 299€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /