Abo
  • Services:

Zeiss-Objektive für Nikon-Kameras mit Chips

Vom Superweitwinkel bis zum Makro

Die Nikon-Objektive von Carl Zeiss werden ab sofort mit einer elektronischen Schnittstelle ausgestattet. So können Nikon-Kameras mit den manuellen Objektiven auch die Zeit-, Blenden- und Programmautomatik nutzen. Die neue Baureihe ZF.2 umfasst zunächst acht Objektive - vom Superweitwinkel bis zum Makro.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch die elektronische Schnittstelle kann die Kamera die Blende selbst einstellen, die durch die Automatiken vorgegeben beziehungsweise vom Nutzer ausgewählt wurde. Dadurch entfällt die manuelle Einstellung am Objektiv. Außerdem übermitteln die Objektive ihre Daten an die Kamera. Sie werden in den Fotos innerhalb der EXIF-Daten eingetragen. Dazu gehören neben den Standarddaten wie Hersteller und Brennweite auch das Datum und das Belichtungsmessverfahren.

Stellenmarkt
  1. DIAMOS AG, Sulzbach am Taunus oder Hof/Saale
  2. BEUMER Group, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)

Die ZF.2-Objektiv-Serie umfasst acht Brennweiten. Dazu zählt die "Weitwinkel 18 mm F3,5, 21 mm F2,8" und die Brennweite "35 mm F2" sowie die Normalbrennweiten "50 mm F1,4" und "50 mm F2" sowie die Porträtbrennweite "85 mm F1,4". Alle Brennweitenangaben beziehen sich auf das Kleinbildformat.

Dazu kommen noch das "28 mm F2" und das "Makro 100 mm F2". Die Preise für die neuen Objektive liegen zwischen 649 und 1.649 Euro. Das 18-mm-Objektiv kostet rund 1.250 Euro, das "21 mm" ist für 1.550 Euro zu haben und das "28 mm" soll 1.150 Euro kosten. Für das 35-mm-Modell fallen 850 Euro an, das Standardobjektiv "50 mm F1,4" wird 650 Euro kosten und das "Zeiss Makro-Planar T* 50 mm 2.0" wird für 1.150 Euro angeboten. Die Porträtbrennweite "Zeiss Planar T* 85 mm F1,4" soll ebenfalls 1.150 Euro kosten. Das teuerste Objektiv ist das "Zeiss Makro-Planar T* 100 mm F2" mit 1.650 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Haarespalter 17. Nov 2009

# Nee, die Mamiya und die Hassy sind ja kein KB. Also musst du deine Kamera mit 960mm MB...

Haarespalter 17. Nov 2009

Und mein Weg zur Arbeit ist mit dem MX-5 bezogen auf einen SL65 AMG dann 25km weil ich ja...

Haarespalter 17. Nov 2009

Wo ich doch die ganze Zeit Haare wegen der Brennweite spalte? Aber jemand der Contax G...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /