Abo
  • Services:

Honda setzt auf Brennstoffzellenautos

Honda-Chef Takanobu Ito: Brennstoffzelle ist der ultimative Antrieb

Honda-Chef Takanobu Ito hält die Brennstoffzelle für den Antrieb der Zukunft. Elektroautos könnten mit Brennstoffzellenautos nicht mithalten, sagte er in einem Interview. Deshalb will er künftig mehr in die Entwicklung der Brennstoffzelle investieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Honda-Chef Takanobu Ito hat in einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin "Capital" die Brennstoffzelle als beste Antriebsalternative bezeichnet. Außerdem kündigte er an, dass sein Unternehmen günstige Brennstoffzellen auf den Markt bringen wolle.

Ultimativer Antrieb

Stellenmarkt
  1. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

Ito sagte dem Hamburger Wirtschaftsmagazin, die Brennstoffzelle bleibe "der ultimative Antrieb, davon bin ich überzeugt". Er begründete das damit, dass eine Brennstoffzelle deutlich leichter sei als ein Akku. Deshalb sei ein Brennstoffzellenauto auch leichter als ein Elektroauto mit einem Akku und habe deshalb eine bessere Beschleunigung. "E-Autos können da nicht mithalten", so der Honda-Chef, der den Posten erst im Sommer von seinem Vorgänger Takeo Fukui übernommen hat.

Ganz unproblematisch sei dieser Antrieb jedoch nicht. So sind Brennstoffzellen immer noch recht teuer. Das will Honda jedoch ändern. Ito kündigte an, das Unternehmen werde in Zukunft "mehr Kraft in die Entwicklung der Brennstoffzelle stecken".

Zu wenig Wasserstofftankstellen

Eine weitere Behinderung sieht Ito in der mangelnden Infrastruktur aus Wasserstofftankstellen. Honda hatte erwartet, dass der Aufbau schneller vonstatten gegangen wäre. Deshalb will der Hersteller die Entwicklung selbst vorantreiben. Dazu hat sich der Autohersteller laut Ito sogar mit seinen Konkurrenten zusammengetan. "Wir haben zusammen mit Herstellern wie Daimler, Toyota und Nissan den Regierungen klargemacht, dass wir unbedingt ein Tankstellennetz für Wasserstoff benötigen."

Daimler hat auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt im September ein Brennstoffzellenauto, das Modell F-Cell, vorgestellt. Es soll bereits 2010 auf den Markt kommen - wegen der mangelnden Infrastruktur jedoch als Kleinserie für Leasingkunden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€ statt 69,99€
  2. (-33%) 39,99€
  3. 44,99€ + USK-18-Versand

/mecki78 20. Nov 2009

Da muss ich noch kurz was zu schreiben. Wenn dem wirklich so ist, warum gibt dann Toyota...

rumpumpel 18. Nov 2009

Die Beschleunigung wird etwas sein aber dass der Verbrauch geringer sein soll glaube ich...

cyd 17. Nov 2009

ja da stimme ich meinem vorredner durchaus zu. Außerdem hilft es uns nicht wenn wir erst...

Anonymer Nutzer 17. Nov 2009

Es ist lediglich "ein paar Jahre" noch zu definieren. 1, 2, 5, 10, 20, 30? Zudem müssen...

dada 17. Nov 2009

Ist doch beim normalen Benzin Tank auch nicht anders. Stell das Auto einach mal für 10...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /