Abo
  • Services:

Nvidia nennt erste Leistungswerte zu Fermi

Zudem hat Nvidia den Speicher bei den neuen Tesla-Karten wieder erweitert. Statt bisher maximal 4 GByte dürfen es bei der zweiten Tesla, der C2070, schon 6 GByte sein, die 2050 muss mit 3 GByte auskommen. Sie soll auch zuerst auf den Markt kommen, allerdings erst im zweiten Quartal des Jahres 2010 für rund 2.500 US-Dollar, die 2070 dann im dritten Quartal 2010 für rund 4.000 US-Dollar. Auch bei den anderen Nvidia-Produkten für den professionellen Bereich kamen zuerst die Consumerprodukte mit gleicher Architektur auf den Markt.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Die Tesla- und Quadro-Karten waren in der Regel etwas geringer getaktet als die Spielekarten, so dass die Angaben zur Leistungsaufnahme für die neuen Teslas auch noch keinen direkten Schluss erlaubt. C2050 und C2070 sollen bei typischen Aufgaben um 190 Watt aufnehmen, maximal 225 Watt.

Um 200 Watt Leistungsaufnahme
Um 200 Watt Leistungsaufnahme
Im Gegensatz zu bisherigen Tesla-Karten bringen die beiden neuen Modelle auch einen Monitoranschluss mit, der Entwicklern das Leben einfacher machen soll, weil keine zweite Grafikkarte mehr nötig ist. Die Bilder stellen übrigens laut Nvidia die tatsächlichen Karten dar, es soll sich nicht mehr um Attrappen handeln.

Neue Direktanbindung per Infiniband
Neue Direktanbindung per Infiniband
Für den Einsatz in Rechenzentren und Supercomputern gibt es im selben Zeitraum auch Rackeinschübe mit je einer Höheneinheit und vier Fermi-GPUs. Sie heißen Tesla S2050 (13.000 US-Dollar) und Tesla S2070 (19.000 US-Dollar), wie bei den einzelnen Karten unterscheiden sie sich durch 3 beziehungsweise 6 GByte je GPU.

Besonders für den Einsatz in Supercomputern können die neuen GPUs auch direkt per Infiniband an den Chipsatz des Hostcomputers angebunden werden. Bisher war dafür stets noch die CPU notwendig, mit der neuen Direktverbindung sollen Latenzen vermieden werden.

 Nvidia nennt erste Leistungswerte zu Fermi
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. (-73%) 3,99€
  3. (-91%) 1,79€

ThadMiller 17. Nov 2009

Wenn Grafikkarten nicht mehr für die Grafik zuständig sind, kann man sie dann noch...

ThadMiller 17. Nov 2009

Guter Beitrag! Ich fürchte auch das es so laufen wird. Bisher sieht zumindest alles...

phil.42 17. Nov 2009

Ich sag nur: Ihr vergleicht Äpfel mit Birnen...einfache mit doppelter Genauigkeit...

phil.42 17. Nov 2009

Weil Grafiken ja auch nicht berechnet werden... ;) Die Berechnung der schlichten...

__Michael__ 17. Nov 2009

Zeig mir mal die Stelle im Artikel? Es steht einzig und allein drin, dass ein Monitor...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

    •  /