Qualcomm - Chips für DC-HSPA+ mit 42 MBit/s und LTE

LTE-Chips mit UMTS-Unterstützung sollen Übergang zur 4G vereinfachen

Qualcomm kündigt mit dem MDM8220 einen Modemchip für DC-HSPA+ (Dual-Carrier High-Speed Packet Access Plus) an, mit dem sich Datenraten von bis zu 42 MBit/s im Downstream und 11 MBit/s im Upstream erreichen lassen sollen. Zudem stellt das Unternehmen Chips vor, die LTE und HSPA+ zugleich unterstützen, was den Umstieg auf die vierte Mobilfunkgeneration vereinfachen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Mobile Data Modem (MDM) MDM8220 von Qualcomm unterstützt Dual-Carrier High-Speed Packet Access Plus (DC-HSPA+) und soll somit Datenraten von bis zu 42 MBit/s im Downstream und maximal 11 MBit/s im Upstream erreichen. Die Technik basiert auf dem Standard 3GPP Release 8 und bündelt zwei Kanäle von 5 MHz, um die höheren Bandbreiten zu erreichen.

Stellenmarkt
  1. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. SAP Job - SAP IS-U Berater Job (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Heidelberg
Detailsuche

Dies gilt auch für die Multi-Mode-Chips MDM9200 und MDM9600, die neben UMTS auch LTE unterstützen und so einen Übergang zur vierten Mobilfunkgeneration bieten sollen. Dabei ist der MDM9200 für GSM-Netze vorgesehen, der MDM9600 für CDMA-Netze. Beide sollen Datenraten von 100 MBit/s im Downstream und 50 MBit/s im Upstream ermöglichen.

Erste Netzbetreiber, darunter Emobile (Japan), NTT Docomo (Japan) und Telstra Wireless (Australien), testen die neue Chips bereits. Qualcomm arbeitet mit Huawei und Nokia Siemens Networks sowie Endgeräteherstellern wie LG, Novatel, Sierra Wireless und ZTE zusammen, um eine Kompatibilität sicherzustellen.

Feldversuche mit den neuen Chips sind für das erste Halbjahr 2010 geplant, in der zweiten Jahreshälfte sollen dann erste Geräte auf Basis der MDM-Lösungen von Qualcomm kommerziell verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Binghasser 17. Nov 2009

ich glaube was er meint ist, dass bei umts das lahmste endgerät (leider) die verfügbare...

cyd 17. Nov 2009

na lass die jungs ruhig mal das LTE Netz bauen/ darauf upgraden. Dann krieg ich...

pool 17. Nov 2009

... in einem LTE-Netzwerk sind _alle_ Dienste IP-basiert?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Next Generation wird 35
Der Goldstandard für Star Trek

Mit Next Generation wollte Paramount den Erfolg der ursprünglichen Star-Trek-Serie nutzen - und schuf dabei eine, die das Original am Ende überstrahlte.
Von Tobias Költzsch

Next Generation wird 35: Der Goldstandard für Star Trek
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Vorratsdatenspeicherung: CDU/CSU wollen IP-Adressen sechs Monate lang speichern
    Vorratsdatenspeicherung
    CDU/CSU wollen IP-Adressen sechs Monate lang speichern

    Die Unionsfraktion setzt weiterhin auf eine Vorratsdatenspeicherung von IP-Adressen. Quick-Freeze sei eine "Nebelkerze".

  3. Video-Codecs: Fedora deaktiviert Hardware-Beschleunigung wegen Patenten
    Video-Codecs
    Fedora deaktiviert Hardware-Beschleunigung wegen Patenten

    Das für seinen strikten Umgang in Bezug auf Patente bekannte Fedora-Projekt geht damit wohl einen ähnlichen Weg wie seit Jahren schon Microsoft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (Kingston Fury DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /