Abo
  • Services:

Asus könnte Toshibas Notebooksparte kaufen

Taiwanischer Hersteller will mit Zukauf Dell verdrängen

Asus verhandelt laut einem Medienbericht aus Asien die Übernahme der Notebookfertigung von Toshiba. Der taiwanische Hersteller von Computerhardware will so schneller unter die Top 3 der Notebookhersteller gelangen. Offiziell bestätigt ist der Deal noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Asus möchte die Notebooksparte des japanischen Elektronikkonzerns Toshiba kaufen, berichtet die in Taiwan erscheinende chinesischsprachige Commercial Times unter Berufung auf Jonney Shih, den Aufsichtsratschef von Asustek Computer.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg

Das taiwanische Unternehmen stünde bereits in Kontakt mit Toshiba, aber die Gespräche seien noch nicht abgeschlossen, so Shih weiter. Mit einem solchen Zukauf käme Asus seinem Ziel näher, bis 2011 zur weltweiten Führungsspitze der Notebookhersteller aufzusteigen, sagte Shih.

"Wir haben Möglichkeiten zur Zusammenarbeit im Geschäft mit Notebooks diskutiert", sagte Asus-Sprecher Nick Wu der Nachrichtenagentur Bloomberg. Ein Kauf des Notebookgeschäfts Toshibas sei nicht ausgeschlossen, so Wu. Er lehnte es jedoch ab, weiter zu dem Bericht der Commercial Times Stellung zu nehmen.

Nach letzten Angaben des Marktforschungsunternehmens Gartner hält Toshiba 5 Prozent des weltweiten PC-Marktes, worunter Desktops und Notebooks zusammengefasst sind. Asus ist gegenwärtig mit circa 5 Prozent der fünftgrößte Notebookhersteller. Um den drittgrößten Akteur Dell zu verdrängen, wären circa 10 Prozent Marktanteil nötig.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€ (nur bis 20 Uhr)
  2. 88€
  3. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  4. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)

cnewton 17. Nov 2009

Die genannten Marken sind keine Hersteller sondern Vermarkter. Die Hersteller der...

Denny 17. Nov 2009

Ich hatte zwar keine 3 NBs von Toshiba, aber was auch immer ich von denen hatte: Ohne...

EX-Toshibauser 16. Nov 2009

Früher war Toshiba echt mal eine veritable Marke. Ich hab mit das M30-404 gekauft und für...

AsusNichtMoeger 16. Nov 2009

Der Support von Asus war schon immer schlecht. Das einzige Positive an dieser Firma ist...

Schmidi 16. Nov 2009

Das stimmt so nicht, hab gerade mein Asus B50A an der Seite hochgehoben ^^! Es ist...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /