Abo
  • Services:

Melodyne: Wave-Dateien nachträglich bearbeiten

Direct Note Access erlaubt es, Noten in Akkorden zu verändern

Das Werkzeug Direct Note Access ermöglicht es, in einer Wave-Datei nachträglich wie in einer Midi-Datei einzelne Stimmen und sogar Akkorde zu verändern. Das Werkzeug ist Teil des Programms Melodyne Editor, das heute auf den Markt kommt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Münchner Softwareunternehmen Celemony bringt heute die im März angekündigte Tonbearbeitungssoftware Melodyne Editor auf den Markt. Das Programm enthält das Werkzeug Direct Note Access (DNA), mit dem es dem Nutzer möglich ist, Musikaufnahmen im Nachhinein zu bearbeiten.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel

Bisher sei es nur möglich gewesen, einstimmige Melodien in einer Musikaufnahme nachträglich zu bearbeiten, erklärt Celemony-Gründer Peter Neubäcker. Mit Hilfe von DNA kann der Nutzer auch mehrstimmiges Audiomaterial bearbeiten.

 

Das Werkzeug zerlegt beispielsweise einen Gitarrenakkord in einzelne Noten, die der Nutzer dann bearbeiten kann. So kann er die Tonhöhe, die Länge oder die Lautstärke verändern. Damit ermöglicht es die Software, Wave-Dateien auf eine Art und Weise zu bearbeiten, wie es bisher nur mit Midi-Dateien möglich war.

Melodyne Editor ist ab heute für Windows und MacOS X für 349 Euro erhältlich. Das Programm gibt es auch ohne die DNA-Technik. Diese Version, Melodyne Assistent, kostet 199 Euro. Das Melodyne Studio Bundle, das neben Melodyne Editor noch Melodyne Studio 3 und Melodyne Essential RTAS enthält, bietet Celemony für 699 Euro an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 2,99€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)
  4. 31,99€

Das Original 21. Nov 2009

richtig. wenn du zwei verschiedene stimmen (also nicht nur einen akkord von einem...

HB7471 18. Nov 2009

Gute Musik verkauft sich nicht von selbst, das Weichspülmittelmass wird den unmündigen...

original-hinweis. 17. Nov 2009

err, das bezieht sich auf den threadstarter. habe mal wieder nciht gesehen, dass es nach...

original-gelaber 17. Nov 2009

weil es ja auch der normalfall ist, dass man für jede guitarrensaite eine extra spur...

Das Original 17. Nov 2009

so etwas wie DNA (oder auch die analyse im neue sonicworx) werden immer dann schwierig...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /