Abo
  • Services:

Melodyne: Wave-Dateien nachträglich bearbeiten

Direct Note Access erlaubt es, Noten in Akkorden zu verändern

Das Werkzeug Direct Note Access ermöglicht es, in einer Wave-Datei nachträglich wie in einer Midi-Datei einzelne Stimmen und sogar Akkorde zu verändern. Das Werkzeug ist Teil des Programms Melodyne Editor, das heute auf den Markt kommt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Münchner Softwareunternehmen Celemony bringt heute die im März angekündigte Tonbearbeitungssoftware Melodyne Editor auf den Markt. Das Programm enthält das Werkzeug Direct Note Access (DNA), mit dem es dem Nutzer möglich ist, Musikaufnahmen im Nachhinein zu bearbeiten.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Bisher sei es nur möglich gewesen, einstimmige Melodien in einer Musikaufnahme nachträglich zu bearbeiten, erklärt Celemony-Gründer Peter Neubäcker. Mit Hilfe von DNA kann der Nutzer auch mehrstimmiges Audiomaterial bearbeiten.

 

Das Werkzeug zerlegt beispielsweise einen Gitarrenakkord in einzelne Noten, die der Nutzer dann bearbeiten kann. So kann er die Tonhöhe, die Länge oder die Lautstärke verändern. Damit ermöglicht es die Software, Wave-Dateien auf eine Art und Weise zu bearbeiten, wie es bisher nur mit Midi-Dateien möglich war.

Melodyne Editor ist ab heute für Windows und MacOS X für 349 Euro erhältlich. Das Programm gibt es auch ohne die DNA-Technik. Diese Version, Melodyne Assistent, kostet 199 Euro. Das Melodyne Studio Bundle, das neben Melodyne Editor noch Melodyne Studio 3 und Melodyne Essential RTAS enthält, bietet Celemony für 699 Euro an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 18,99€
  2. 25,49€
  3. 2,99€

Das Original 21. Nov 2009

richtig. wenn du zwei verschiedene stimmen (also nicht nur einen akkord von einem...

HB7471 18. Nov 2009

Gute Musik verkauft sich nicht von selbst, das Weichspülmittelmass wird den unmündigen...

original-hinweis. 17. Nov 2009

err, das bezieht sich auf den threadstarter. habe mal wieder nciht gesehen, dass es nach...

original-gelaber 17. Nov 2009

weil es ja auch der normalfall ist, dass man für jede guitarrensaite eine extra spur...

Das Original 17. Nov 2009

so etwas wie DNA (oder auch die analyse im neue sonicworx) werden immer dann schwierig...


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
    Resident Evil 2 angespielt
    Neuer Horror mit altbekannten Helden

    Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
    Von Peter Steinlechner

    1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

      •  /