Melodyne: Wave-Dateien nachträglich bearbeiten

Direct Note Access erlaubt es, Noten in Akkorden zu verändern

Das Werkzeug Direct Note Access ermöglicht es, in einer Wave-Datei nachträglich wie in einer Midi-Datei einzelne Stimmen und sogar Akkorde zu verändern. Das Werkzeug ist Teil des Programms Melodyne Editor, das heute auf den Markt kommt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Münchner Softwareunternehmen Celemony bringt heute die im März angekündigte Tonbearbeitungssoftware Melodyne Editor auf den Markt. Das Programm enthält das Werkzeug Direct Note Access (DNA), mit dem es dem Nutzer möglich ist, Musikaufnahmen im Nachhinein zu bearbeiten.

Stellenmarkt
  1. Requirements Manager (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. (Senior) SEO Manager (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
Detailsuche

Bisher sei es nur möglich gewesen, einstimmige Melodien in einer Musikaufnahme nachträglich zu bearbeiten, erklärt Celemony-Gründer Peter Neubäcker. Mit Hilfe von DNA kann der Nutzer auch mehrstimmiges Audiomaterial bearbeiten.

 

Das Werkzeug zerlegt beispielsweise einen Gitarrenakkord in einzelne Noten, die der Nutzer dann bearbeiten kann. So kann er die Tonhöhe, die Länge oder die Lautstärke verändern. Damit ermöglicht es die Software, Wave-Dateien auf eine Art und Weise zu bearbeiten, wie es bisher nur mit Midi-Dateien möglich war.

Melodyne Editor ist ab heute für Windows und MacOS X für 349 Euro erhältlich. Das Programm gibt es auch ohne die DNA-Technik. Diese Version, Melodyne Assistent, kostet 199 Euro. Das Melodyne Studio Bundle, das neben Melodyne Editor noch Melodyne Studio 3 und Melodyne Essential RTAS enthält, bietet Celemony für 699 Euro an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Das Original 21. Nov 2009

richtig. wenn du zwei verschiedene stimmen (also nicht nur einen akkord von einem...

HB7471 18. Nov 2009

Gute Musik verkauft sich nicht von selbst, das Weichspülmittelmass wird den unmündigen...

original-hinweis. 17. Nov 2009

err, das bezieht sich auf den threadstarter. habe mal wieder nciht gesehen, dass es nach...

original-gelaber 17. Nov 2009

weil es ja auch der normalfall ist, dass man für jede guitarrensaite eine extra spur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /