Abo
  • Services:

Open-Source-Programmierer kritisieren Suns Java-Politik

Kritiker: JDK 7 Milestone 5 als unfreie Software veröffentlicht

Kritiker werfen Sun vor, Teile der Vorabversion des Java Developer Kit (JDK) seien nicht als freie Software erschienen. Entwickler Mark Wielaard wurde die Einsicht in den Quellcode des von Sun veröffentlichen Entwicklerpakets verwehrt.

Artikel veröffentlicht am ,

Dem Entwickler Mark Wielaard ist nach eigenem Bekunden die Einsicht in den Quellcode des soeben veröffentlichten Meilenstein 5 des kommenden JDK 7 verwehrt worden. Er wollte die Arbeit der Sun-Entwickler mit dem parallel entwickelten Open-Source-Pendant OpenJDK vergleichen. Suns JDK sollte fast vollständig auf dem quelloffenen Code des OpenJDK-Projekts basieren, mit höchstens minimalen Unterschieden. Die Annäherung ist Teil des Plans von Sun, Java langfristig unter die GPL v2 zu stellen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Wielaard gesteht Sun zwar das Recht ein, sich auf das bestehende Sun Contributor Agreement (SCA) zu berufen, das den Umgang mit dem JDK-Quellcode regelt. Allerdings wirft er Sun vor, das SCA in Bezug auf das JDK zu restriktiv formuliert zu haben und nennt das Verhalten von Sun "unsozial".

Seit 2006 stellt Sun immer wieder Teile des Java-Codes unter die freie Lizenz, so auch das Entwicklerpaket JDK, das im November 2006 als OpenJDK veröffentlicht wurde. Seitdem treibt Sun die Entwicklung von Teilen seines JDKs unabhängig von dem Open-Source-Projekt voran, hat aber bis spätestens zum Erscheinen der Version 7 im Frühjahr 2010 eine vollständige Verschmelzung beider Zweige versprochen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Hello_World 18. Nov 2009

Der unterschied zwischen GPL und BSD-Lizenz ist, dass die GPL die Freiheit schützt, und...

JavaAssociate 17. Nov 2009

Wenn es mal helfen würde, die JDK opensource zu haben. Java hat doch von der Sprache her...

4543092 16. Nov 2009

https://www.golem.de/0904/66578.html


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /