• IT-Karriere:
  • Services:

Open-Source-Programmierer kritisieren Suns Java-Politik

Kritiker: JDK 7 Milestone 5 als unfreie Software veröffentlicht

Kritiker werfen Sun vor, Teile der Vorabversion des Java Developer Kit (JDK) seien nicht als freie Software erschienen. Entwickler Mark Wielaard wurde die Einsicht in den Quellcode des von Sun veröffentlichen Entwicklerpakets verwehrt.

Artikel veröffentlicht am ,

Dem Entwickler Mark Wielaard ist nach eigenem Bekunden die Einsicht in den Quellcode des soeben veröffentlichten Meilenstein 5 des kommenden JDK 7 verwehrt worden. Er wollte die Arbeit der Sun-Entwickler mit dem parallel entwickelten Open-Source-Pendant OpenJDK vergleichen. Suns JDK sollte fast vollständig auf dem quelloffenen Code des OpenJDK-Projekts basieren, mit höchstens minimalen Unterschieden. Die Annäherung ist Teil des Plans von Sun, Java langfristig unter die GPL v2 zu stellen.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. DMG MORI Software Solutions GmbH, Pfronten

Wielaard gesteht Sun zwar das Recht ein, sich auf das bestehende Sun Contributor Agreement (SCA) zu berufen, das den Umgang mit dem JDK-Quellcode regelt. Allerdings wirft er Sun vor, das SCA in Bezug auf das JDK zu restriktiv formuliert zu haben und nennt das Verhalten von Sun "unsozial".

Seit 2006 stellt Sun immer wieder Teile des Java-Codes unter die freie Lizenz, so auch das Entwicklerpaket JDK, das im November 2006 als OpenJDK veröffentlicht wurde. Seitdem treibt Sun die Entwicklung von Teilen seines JDKs unabhängig von dem Open-Source-Projekt voran, hat aber bis spätestens zum Erscheinen der Version 7 im Frühjahr 2010 eine vollständige Verschmelzung beider Zweige versprochen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...
  2. 285,71€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  4. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)

Hello_World 18. Nov 2009

Der unterschied zwischen GPL und BSD-Lizenz ist, dass die GPL die Freiheit schützt, und...

JavaAssociate 17. Nov 2009

Wenn es mal helfen würde, die JDK opensource zu haben. Java hat doch von der Sprache her...

4543092 16. Nov 2009

https://www.golem.de/0904/66578.html


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /