• IT-Karriere:
  • Services:

Bridgeman bringt auch Handyfotos auf den Fernseher

Gerät lädt Fotos, Musik und Videos via Bluetooth, USB und Speicherkarten

Mit dem Bridgeman von Enox lassen sich Fotos, Musik und Videos auf dem Fernseher darstellen. Als Quellen können Handys via Bluetooth, Speicherkarten, USB-Datenträger und der interne Speicher des Bridgeman dienen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Bridgeman wird entweder über Komponenten- oder Cinch-Kabel mit dem Fernseher verbunden. Das 15 x 15 x 3 cm messende und 280 Gramm wiegende Gerät bietet ein Bildschirmmenü unter anderem zum Starten der Wiedergabe von Musik, Diashows und Videos.

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die mitgelieferte Fernbedienung soll die Auswahl der Quelle ermöglichen - Bluetooth-Handy, eingesteckte Speicherkarte (SD/MMC/MS), USB-Datenträger oder der interne 128-MByte-Speicher. USB-Datenträger können mittels USB- oder Mini-USB-Anschluss angesteckt werden.

Bluetooth-Geräte werden per Knopfdruck gesucht, Daten lassen sich vom Handy zum Bridgeman oder umgekehrt schicken. Dateien können über die Bedienoberfläche kopiert, verschoben oder gelöscht werden.

Zu den unterstützten Datenformaten zählen laut Hersteller die Videoformate Motion JPEG, MPEG-1, MPEG-4, 3GP/3GPP und H.254, die Audioformate MP3, WMA, AAC-LC, WAV, OGG-Vorbis sowie PCM/ADPCM und Fotos in Form von JPEG-, TIFF- oder BMP-Dateien. Mittels Upscaling soll die Darstellung bei kleinen Aufnahmeformaten aufgewertet werden.

Enox liefert den Bridgeman inklusive Audio- und Videokabeln sowie Fernbedienung ab sofort für 99 Euro aus.

Nachtrag vom 16. November 2009, 23:06 Uhr:
Anders als vom Hersteller erst angegeben, ist für die Zukunft auch eine HDMI-fähige Variante geplant. Diese soll dann eine 1080p-Auflösung bieten, während das aktuelle Modell über Komponente bis zu 1080i beherrscht. Videodateien können wiedergegeben werden, wenn sie im Falle von M-JPEG-Kompression die 1080i und bei 3GP-, MP4- und H.264-Videos die 480i nicht überschreiten. Als Chipsatz wird ein Skymedi 8850 verwendet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 37,49€
  3. 9,49€
  4. (-40%) 35,99€

Most 16. Nov 2009

Also ob man den braucht, bezweifle ich ja auch. Weil er einfach unausgereift ist. Wenn...

Bouncy 16. Nov 2009

das ist klar, ich vertrete auch den standpunkt dass man zwingend einen dedizierten PC...

12-12 16. Nov 2009

Ein Gerät entwickeln dass für eine Hand voll Unerfahrene gedacht ist die das Dingsbums...

dumb 16. Nov 2009

digitaler bilderrahmen (mit akku) mit HDMI-eingang?! - jibet dat?! dankö!


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /