Abo
  • Services:

Bridgeman bringt auch Handyfotos auf den Fernseher

Gerät lädt Fotos, Musik und Videos via Bluetooth, USB und Speicherkarten

Mit dem Bridgeman von Enox lassen sich Fotos, Musik und Videos auf dem Fernseher darstellen. Als Quellen können Handys via Bluetooth, Speicherkarten, USB-Datenträger und der interne Speicher des Bridgeman dienen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Bridgeman wird entweder über Komponenten- oder Cinch-Kabel mit dem Fernseher verbunden. Das 15 x 15 x 3 cm messende und 280 Gramm wiegende Gerät bietet ein Bildschirmmenü unter anderem zum Starten der Wiedergabe von Musik, Diashows und Videos.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. soft-nrg Development GmbH, Dornach bei München

Die mitgelieferte Fernbedienung soll die Auswahl der Quelle ermöglichen - Bluetooth-Handy, eingesteckte Speicherkarte (SD/MMC/MS), USB-Datenträger oder der interne 128-MByte-Speicher. USB-Datenträger können mittels USB- oder Mini-USB-Anschluss angesteckt werden.

Bluetooth-Geräte werden per Knopfdruck gesucht, Daten lassen sich vom Handy zum Bridgeman oder umgekehrt schicken. Dateien können über die Bedienoberfläche kopiert, verschoben oder gelöscht werden.

Zu den unterstützten Datenformaten zählen laut Hersteller die Videoformate Motion JPEG, MPEG-1, MPEG-4, 3GP/3GPP und H.254, die Audioformate MP3, WMA, AAC-LC, WAV, OGG-Vorbis sowie PCM/ADPCM und Fotos in Form von JPEG-, TIFF- oder BMP-Dateien. Mittels Upscaling soll die Darstellung bei kleinen Aufnahmeformaten aufgewertet werden.

Enox liefert den Bridgeman inklusive Audio- und Videokabeln sowie Fernbedienung ab sofort für 99 Euro aus.

Nachtrag vom 16. November 2009, 23:06 Uhr:
Anders als vom Hersteller erst angegeben, ist für die Zukunft auch eine HDMI-fähige Variante geplant. Diese soll dann eine 1080p-Auflösung bieten, während das aktuelle Modell über Komponente bis zu 1080i beherrscht. Videodateien können wiedergegeben werden, wenn sie im Falle von M-JPEG-Kompression die 1080i und bei 3GP-, MP4- und H.264-Videos die 480i nicht überschreiten. Als Chipsatz wird ein Skymedi 8850 verwendet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 164,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Most 16. Nov 2009

Also ob man den braucht, bezweifle ich ja auch. Weil er einfach unausgereift ist. Wenn...

Bouncy 16. Nov 2009

das ist klar, ich vertrete auch den standpunkt dass man zwingend einen dedizierten PC...

12-12 16. Nov 2009

Ein Gerät entwickeln dass für eine Hand voll Unerfahrene gedacht ist die das Dingsbums...

dumb 16. Nov 2009

digitaler bilderrahmen (mit akku) mit HDMI-eingang?! - jibet dat?! dankö!


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /