Abo
  • Services:

Canon kauft Druckerkonkurrenten für 730 Millionen Euro

Unternehmen will mit Übernahme zur Weltspitze aufsteigen

Canon kauft für 730 Millionen Euro den niederländischen Hersteller von Digitalproduktionsdruckern Océ. Die Japaner wollen damit im Druckerbereich zur Weltspitze aufsteigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Canon will das niederländische Druck- und Dokumentenmanagement-Unternehmen Océ kaufen. Der Preis liegt bei 730 Millionen Euro, gab der japanische Elektronikkonzern bekannt. Beide Firmenleitungen hätten der Transaktion bereits zugestimmt. Das Geschäft soll im ersten Quartal 2010 abgeschlossen werden. Die Integration der Firma könnte bis zu drei Jahren dauern, so Canon.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Océ ist Anbieter von Druck- und Kopiersystemen für Büros, Digitalproduktionsdruckern sowie Großformatdrucksystemen für technische Dokumente. Océ ist auch im Bereich Dokumentenmanagement-Outsourcing aktiv. Das Unternehmen wurde 1877 gegründet, der Firmensitz ist in Venlo. Océ hat weltweit etwa 23.000 Beschäftigte.

Canon ist stark auf dem Feld für kleinere Bürodrucker und bietet seit 2006 auch selbst verstärkt Drucker für professionelle Nutzung an. Bisher konnte Canon hier jedoch keine größeren Umsätze generieren und hofft nun mit Océ auf den Durchbruch. Die Firma gilt bei Großformatdrucksystemen als technologisch führend, und hat einen größeren Kundenstamm in den USA und Europa.

Für Canon ist dies laut der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei die größte Übernahme in der Firmengeschichte. Océ sei in "jeder Hinsicht der ideale Partner", sagte Canon President Tsuneji Uchida. Canon komme so dem Ziel näher, in die Spitze des weltweiten Druckermarkts aufzusteigen.

Ab Januar soll den Océ-Aktionären das Angebot für 8,60 Euro pro Anteilsschein unterbreitet werden. Einige Großaktionäre sollen ihre Zustimmung bereits erklärt habe, hieß es.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 12,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 9,99€

Kopfschuettler 17. Nov 2009

OCE stellt ebenfalls Digital Druckmaschinen her, die fuer technische dokumentationen...

affenlehrer 16. Nov 2009

Das stimmt, ueber das "wie faerbe ich Margarine" ging es dann langsam zu "wie faerbe ich...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /