Abo
  • Services:

Canon kauft Druckerkonkurrenten für 730 Millionen Euro

Unternehmen will mit Übernahme zur Weltspitze aufsteigen

Canon kauft für 730 Millionen Euro den niederländischen Hersteller von Digitalproduktionsdruckern Océ. Die Japaner wollen damit im Druckerbereich zur Weltspitze aufsteigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Canon will das niederländische Druck- und Dokumentenmanagement-Unternehmen Océ kaufen. Der Preis liegt bei 730 Millionen Euro, gab der japanische Elektronikkonzern bekannt. Beide Firmenleitungen hätten der Transaktion bereits zugestimmt. Das Geschäft soll im ersten Quartal 2010 abgeschlossen werden. Die Integration der Firma könnte bis zu drei Jahren dauern, so Canon.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. Cassini Consulting, Verschiedene Standorte

Océ ist Anbieter von Druck- und Kopiersystemen für Büros, Digitalproduktionsdruckern sowie Großformatdrucksystemen für technische Dokumente. Océ ist auch im Bereich Dokumentenmanagement-Outsourcing aktiv. Das Unternehmen wurde 1877 gegründet, der Firmensitz ist in Venlo. Océ hat weltweit etwa 23.000 Beschäftigte.

Canon ist stark auf dem Feld für kleinere Bürodrucker und bietet seit 2006 auch selbst verstärkt Drucker für professionelle Nutzung an. Bisher konnte Canon hier jedoch keine größeren Umsätze generieren und hofft nun mit Océ auf den Durchbruch. Die Firma gilt bei Großformatdrucksystemen als technologisch führend, und hat einen größeren Kundenstamm in den USA und Europa.

Für Canon ist dies laut der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei die größte Übernahme in der Firmengeschichte. Océ sei in "jeder Hinsicht der ideale Partner", sagte Canon President Tsuneji Uchida. Canon komme so dem Ziel näher, in die Spitze des weltweiten Druckermarkts aufzusteigen.

Ab Januar soll den Océ-Aktionären das Angebot für 8,60 Euro pro Anteilsschein unterbreitet werden. Einige Großaktionäre sollen ihre Zustimmung bereits erklärt habe, hieß es.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ statt 39,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab...
  2. (u. a. beyerdynamic MMX 300 für 249,90€ statt 290€ im Vergleich und Corsair GLAIVE RGB als...
  3. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  4. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...

Kopfschuettler 17. Nov 2009

OCE stellt ebenfalls Digital Druckmaschinen her, die fuer technische dokumentationen...

affenlehrer 16. Nov 2009

Das stimmt, ueber das "wie faerbe ich Margarine" ging es dann langsam zu "wie faerbe ich...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    Life is Strange 2 im Test
    Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
    Von Peter Steinlechner

    1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /