Abo
  • Services:

Flickr druckt

Fremde Fotos lassen sich derzeit nicht drucken

Nun können auch in Deutschland Fotoabzüge und andere Produkte direkt aus dem Bilderonlinedienst Flickr heraus bestellt werden. Flickr arbeitet weltweit mit HP und dessen Ableger Snapfish zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,

In den USA ließen sich Abzüge der eigenen Flickr-Fotos seit Jahren bestellen - in Deutschland war das nicht möglich. So blieb nur der erneute Upload des Bildmaterials zu einem anderen Dienstleister. Die Alternative, die Bilder in den USA zu bestellen, war wegen der hohen Portokosten unwirtschaftlich.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Duisburg
  2. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg

Die Flickr-Druckfunktion ist von allen eigenen Bildern über ein Symbol in der Werkzeugleiste zu erreichen. Flickr hat typische Abzugsgrößen, angefangen von 9 x 13 bis zu 50 x 75 cm, im Angebot. Mit Preisen von 0,08 bis 7,99 Euro bewegt sich Flickr im üblichen Bereich.

Außerdem können Fotobücher, Kalender, Collagen und Fotoleinwände aus den Flickr-Bildern gemacht werden. Um mehrere Fotos in Serie auszudrucken, wurde im "Organzir" von Flickr der Punkt "Drucken & Erstellen" eingefügt.

Vor dem Druck prüft Snapfish, ob die Auflösung für die gewünschte Druckgröße geeignet ist. Falls nicht, kann das Foto heruntergeladen und zum Beispiel mit der kostenlosen Software SmillaEnlarger aufgeblasen werden. Damit werden Aufpixelungen und Randstörungen sowie ein Unschärfeeindruck vermieden. Danach muss das Foto wieder hochgeladen werden.

Fremde Fotos können derzeit von Flickr aus nicht gedruckt werden. Das Unternehmen teilte mit, dass die Datenschutzeinstellungen derzeit nicht zu Snapfish übermittelt werden können. Deshalb wurde die Funktion generell deaktiviert. Im Menüpunkt "Datenschutz & Berechtigungen" kann jeder Flickr-Nutzer festlegen, ob die eigenen Bilder von Dritten bestellt werden dürfen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

nkn 16. Nov 2009

ausser man hat eine pro account, hat man bei flickr doch nur 100 MB pro Monat. Also...

Möbius 16. Nov 2009

Noch was: "Um mehrere Fotos in Serie auszudrucken, wurde im "Organzir" von Flickr der...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /