• IT-Karriere:
  • Services:

Dells Inspiron Zino HD: Mini-PC mit AMD-CPU und Blu-ray

Zinos sollen mit Ubuntu, Windows 7 und Windows XP angeboten werden

Dell bietet mit der Zino-Serie zwei unterschiedliche Kleinst-PCs an. Der Inspiron Zino nutzt Intels Atom-CPU und der Zino HD setzt auf AMDs Athlon. Die HD-Version hat zudem einen schnelleren Grafikkern und eine bessere Ausstattung, die in einigen Modellen auch Blu-ray-Fähigkeit vorsieht.

Artikel veröffentlicht am ,

Dells neue PCs mit dem Namen Inspiron Zino und Zino HD sind 1,6 kg wiegende Mini-PCs und vom Formfaktor einem Mac Mini ähnlich.

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Rational AG, Landsberg am Lech

Die Zino HDs werden mit AMDs Athlon ausgeliefert. Der Anwender hat die Wahl zwischen dem Dual-Core Neo X2 6850e, dem X2 3250e sowie einem Athlon 2850e und 2650e. Die Taktfrequenz der Athlons liegt zwischen 1,5 und 1,8 GHz. Als Grafikkern steht der Radeon HD 3200 zur Verfügung. Außerdem gibt es 2 GByte Arbeitsspeicher. Ein Blu-ray-Laufwerk statt des DVD-Brenners und eine Radeon HD 4330 sind optional verfügbar. Außerdem gibt es WLAN nach 802.11a/b/g/n und einen GbE-Netzwerkanschluss.

Die Zinos sind nicht ganz so leistungsstark, WLAN ist nicht vorgesehen, außerdem beherrscht die Netzwerkschnittstelle nur das langsamere Fast Ethernet. Die kleinen Zino-Modelle setzen zudem auf Intels Atom 230 (1,6 GHz) und vermutlich einen GMA950-Grafikkern. Der Arbeitsspeicher ist nur 1 GByte groß.

Ob ein optisches Laufwerk mitgeliefert wird, geht aus den vorliegenden Daten nicht eindeutig hervor. Das Gehäuse selbst weckt nicht den Anschein, als wäre ein Laufwerk verbaut. Eventuell wird das angegebene Laufwerk nur extern mitgeliefert. Die Angaben auf Dells deutscher Webseite sind in großen Teilen noch fehlerhaft. Vor allem den Angaben zum günstigen Zino-Modell sollten potenzielle Käufer nicht trauen. Im Shop kann derzeit eine sehr ungewöhnliche Kombination von Intels Atom-CPU mit AMDs Chipsatz samt Radeon-Kern bestellt werden.

Die Preise für die Atom-basierten und vermutlich laufwerkslosen Zinos gehen bei 279 Euro los, ohne Versand, der bei 29 Euro liegt. Als Betriebssystem kommt hier Windows XP Home zum Einsatz. Auch Ubuntu ist zumindest vorgesehen, wird aber derzeit noch nicht angeboten. Der Zino HD wird ab 329 Euro angeboten und kommt mit installiertem Windows 7 Home. Dell setzt die 64-Bit-Version des neuen Betriebssystems ein. Vista und Ubuntu sind ebenfalls vorgesehen. Ein Blu-ray-Laufwerk gibt es allerdings erst beim deutlich teureren Modell, das 624 Euro kostet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

chaos_abl 16. Nov 2009

Und wie lauten die Vorurteile aus deiner Sicht? Z.B. laut Cnet ist Snow Leopard im...

sumisu 16. Nov 2009

Ungeachtet all der Kindergarten-Ironie: geht. Mein Notebook mit 2GHz Core2Duo hängt im...

iJones 16. Nov 2009

Damit man mich korrekt versteht: die 40 Euro beziehen sich auf den Warenwert, nicht auf...

troedler 16. Nov 2009

Hallo allerseits Tja- leider stelle ich fest das selbst Farbfernsehen kein Fortschritt...

Trollversteher 16. Nov 2009

OK, dann haben wir uns missverstanden - ich sprach von Barebone-PCs allgemein, Du vom...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

    •  /