Abo
  • Services:

Chefentwickler gewährt Ausblick auf Moonlight-Entwicklung

Miguel de Icaza: Neben Anschluss an Silverlight 3 auch Innovatives geplant

Miguel de Icaza, Chefentwickler des Moonlight-Plug-ins, das Silverlight-Applikationen auch unter Linux abspielt, möchte Moonlight auch mit innovativen Neuerungen versehen, die es noch nicht in Silverlight gibt.

Artikel veröffentlicht am ,

In seinem Blog stellt de Icaza einige Ideen vor, die in die übernächste Version 3 des Open-Source-Pendants zu Microsoft Silverlight einfließen sollen. An erster Stelle steht die Unterstützung für Videokameras und Audio, an der bereits gearbeitet wird. Ferner soll ein Zugriff auf das Dateisystem und Netzwerk möglich sein. Menüs in Applikationen sollen statt XAML eine native Menübeschreibungssprache erhalten, damit sie auch außerhalb des Browsers laufen und Screenshots über das Kontextmenü möglich werden. De Icaza hofft, dass die Moonlight-eigenen Innovationen auch in das Silverlight-Projekt einfließen.

Moonlight 2 ist noch in der Betaphase, soll aber in Kürze erscheinen. Das Plug-in für den Mozilla-Browser erlaubt es, unter Linux Silverlight-Applikationen auszuführen. Moonlight wird hauptsächlich von Novell auf Basis von Mono entwickelt, einer Portierung des .Net-Frameworks auf die Linux-Plattform.



Meistgelesen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

foo_bar 16. Nov 2009

Es gibt 2 Sorten von Portabel: Einmal die, daß man es einmal compiliert und es über eine...

blablabla 15. Nov 2009

Also ich sehe das anders: Es gibt massig Webapps, die mit asp.net laufen. C# hat sich als...

Mit_linux_wär_d... 15. Nov 2009

Wenn Moonlight auf's lokale Dateisystem kommt, ist doch *garantiert*, dass jede Menge...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /