• IT-Karriere:
  • Services:

Kommt der Readius 2010?

Wistron entwickelt Polymer-Vision-Gerät weiter

Vor knapp zwei Monaten hat das taiwanische Unternehmen Wistron die insolvente Philips-Ausgründung Polymer Vision gekauft. Wistron hat angekündigt, den Readius, eine Kombination aus E-Book-Reader und Mobiltelefon, weiterzuentwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Neue Chance für den Readius: Der taiwanische Hersteller Wistron will das Kombigerät aus E-Book-Reader und Mobiltelefon 2010 auf den Markt bringen, berichtet die taiwanische IT-Fachzeitung Digitimes.

Mobiles Gerät mit Ausziehbildschirm

Stellenmarkt
  1. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Das Unternehmen, das vor allem als Auftragshersteller auftritt, entwickle gerade ein etwa 13 bis 15 cm großes Gerät, dessen Bildschirm auf der Technik des niederländischen Unternehmens Polymer Vision basiert, sagte Brian Chong, oberster Produktplaner bei Wistron.

Im Juli 2009 hatte Polymer Vision Insolvenz angemeldet und ist im September von dem taiwanischen Unternehmen Wistron gekauft worden. Polymer Vision war eine Ausgründung von Philips. Ziel des Unternehmens war die Entwicklung und Herstellung von rollbaren Displays.

In Arbeit seit 2005

Eine erste Konzeptstudie des Readius zeigte Polymer Vision 2005. Im vergangenen Jahr präsentierte das Unternehmen einen Prototypen des Geräts auf dem Mobile World Congress. Die Markteinführung war für den Sommer 2008 angekündigt.

Das Gerät, an dem Wistron arbeite, werde dem Readius vom Design her ähneln, sagte Chong. Wie der Readius werde auch das Gerät von Wistron etwa so groß wie eine Visitenkarte sein und über ein ausziehbares Display verfügen. Es soll im kommenden Jahr erhältlich sein, so Chong.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...
  2. 285,71€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  4. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)

the-love-lord 16. Nov 2009

genau DAS ist die zukunft... perfekt! warten wir mal 3-5 jahre und alles ist schön...

EarthFinalConflict 16. Nov 2009

http://www.weblogsinc.com/common/images/3238125246845557.jpg Das Ding sieht nicht nur Aus...

pipe 15. Nov 2009

... gibts bestimmt keine Steckdose.

MobilerUser 13. Nov 2009

Auf der Herstellerseite steht nur was von 3.5G-Unterstützung. Also ist das Teil ein Ebook...

sparvar 13. Nov 2009

ich denke in den ersten 2 jahren unerschwinglich...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

    •  /