Abo
  • Services:

OCR auf dem Mac mit Digitalkamera und Scanner

Prizmo von Creaceed lernt zu scannen

Die Fototextanwendung Prizmo für den Mac kann jetzt auch scannen und die erkannten Bilder so zurechtrücken, dass die optische Zeichenerkennung (OCR) damit etwas anfangen kann. Bislang war die Anwendung nur für abfotografierte Texte gedacht, die freihändig aufgenommen wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter Snow Leopard kann Prizmo 1.2 direkt auf die unterstützten Scanner zugreifen, für die das Betriebssystem interne Treiber mitbringt. Zusätzliche Softwareinstallationen sind nicht erforderlich. Prizmo besitzt außerdem eine OCR-Software, die den Text auf den Scans in editierbare Buchstaben und Ziffern umwandelt. Das Programm unterstützt zehn Sprachen, darunter auch Deutsch.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Bei Fotos aus Digitalkameras kann der Anwender verzerrte Aufnahmen mit Prizmo geraderücken. Prizmo liest jedes Bildformat ein, das der Mac versteht, inklusive Rohdatenformaten von Digitalkameras. Der Anwender legt ein frei anpassbares Gitter über den Fotoausschnitt, der entzerrt werden soll. Auf Knopfdruck erstellt Prizmo dann ein Rechteck daraus. Damit wird die Erkennungsgenauigkeit der OCR-Software deutlich erhöht.

Die Technik kann auch bei schief eingescannten Bildern oder leicht gewölbten Vorlagen etwa aus Büchern und dicken Zeitschriften eingesetzt werden. Bei Flachbettscannern entstehen hier nicht selten gebogene Ränder Richtung Buchfalz.

Die Software bietet zudem Regler für Helligkeit, Schärfe, Farbsättigung und Kontrast. Da kameraspezifische Entzerrungsprofile unterstützt werden, lässt sich die Arbeit beschleunigen, wenn mehrere Fotos aus der gleichen Perspektive vorliegen.

Eigene Profile können erstellt werden, indem ein Raster mit der Kamera vom Bildschirm abfotografiert und in die Software eingelesen wird. Über die Website des Herstellers können diese Profile zwischen den Nutzern untereinander ausgetauscht werden.

Von Prizmo 1.2 ist eine Testversion kostenlos zum Download in Sprachversionen für Englisch, Französisch und Deutsch erhältlich. Die Vollversion kostet 39,95 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /