Abo
  • IT-Karriere:

Schwungräder speichern Energie

US-Unternehmen baut neuartige Anlage zur Energiespeicherung

Um Schwankungen der Netzspannung abzufangen, baut das US-Unternehmen Beacon Power einen neuartigen Energiespeicher: Elektrische Energie wird in rotierenden Schwungrädern gespeichert.

Artikel veröffentlicht am ,

Das US-Unternehmen Beacon Power hat den Bau eines Schwungradspeichers angekündigt. Der Speicher besteht aus einem Schwungrad, das sich im Inneren eines Zylinders mit einer Geschwindigkeit von 8.000 bis 16.000 Umdrehungen pro Minute dreht. Das Schwungrad, das Beacon Power Rotor nennt, besteht aus einer Achse und Nabe aus Metall und einem Radkranz aus einem Kohlefaserkomposit.

Stellenmarkt
  1. Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. medavis GmbH, Karlsruhe

Auf der Achse sitzt ein Elektromotor. Wird Energie in den Speicher eingespeist, beschleunigt der Motor die Rotation des Rotors. Soll die Energie aus dem Speicher abgerufen werden, wird der Motor einfach zu einem Generator umfunktioniert, der die Rotationen des Schwungrades in elektrische Energie wandelt.

Reibung verhindern

Um den Energieverlust durch Reibung möglichst gering zu halten, herrscht im Inneren des Zylinders ein Vakuum. Der Rotor wird durch eine Kombination aus Permanentmagneten und elektromagnetischen Lagern in der Schwebe gehalten.

Die Speicheranlage in Stephentown im US-Bundesstaat New York wird aus zehn Einheiten mit jeweils zwei Schwungrädern bestehen. Der Bau der knapp 70 Millionen US-Dollar teuren Anlage wird nach Angaben von Beacon Power ein bis anderthalb Jahre dauern.

Netzfrequenz konstant halten

Allerdings lässt sich Strom nur kurzzeitig in Form von kinetischer Energie speichern. Entsprechend ist der Speicher dafür gedacht, kurzzeitige Schwankungen der Netzspannung abzufangen und die Netzfrequenz aufrechtzuerhalten. Systeme zur Speicherung von elektrischer Energie können auch zur besseren Integration von Strom aus erneuerbaren Quellen wie Wind oder Sonne gebraucht werden. Auf der norwegischen Insel Utsira beispielsweise speichert ein Schwungrad überschüssige Windenergie.

Das französische Unternehmen Alstom hat einen Regionalzug entwickelt, der mit einem Schwungradspeicher ausgestattet ist. Das Schwungrad speichert Bremsenergie und versorgt dann die Bordelektronik mit Strom oder stellt Energie zum Anfahren zur Verfügung. Das britische Formel-1-Team Williams hatte für die gerade beendete Saison 2009 ein Energierückgewinnungssystem (Kinetic Energy Recovery System, Kers) entwickelt, das ebenfalls auf einem Schwungrad basierte. Zum Einsatz kam das Kers bei Williams jedoch nicht.

Andere Konzepte für die Zwischenspeicherung von Strom sehen vor, dass künftig Elektroautos auch als Stromspeicher dienen können. Auch Kühlhäuser können als Energiespeicher eingesetzt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 149,90€ + Versand

Mad79 13. Jul 2018

einfach mehr beton nehmen mit schwerbeton ist deine tonne gerade mal ein würfelchen mit...

Mr. T 13. Nov 2009

Egal wie seine Rechtschreibung ist - MR.G hat recht. Ich kenne ein riesiges...

bachelor 13. Nov 2009

Jo -> *prost*

XYZ UNGELÖST 13. Nov 2009

Gibt es in Krankenhäusern auch: Wie es dort funktioniert? Schwungräder werden am Laufen...

auch 13. Nov 2009

Klar gab es das schon früher und auch heute an vielen Stellen. E-Werke benutzen die...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      •  /