Abo
  • Services:

AMD und Intel legen Streit um Monopol und Patente bei (Upd2)

Nachtrag vom 12. November 2009, 17:45 Uhr:
In seiner eigenen Telefonkonferenz gab sich Intel große Mühe, die Einigung nicht wie ein Schuldeingeständnis aussehen zu lassen. Die fraglichen Praktiken habe Intel nie so durchgeführt, wie es AMD behauptet habe, sagte Intel-Vize Andy Bryant. Daher sei es auch leicht gewesen, sie aufzuschreiben und sich zu verpflichten, sie nicht anzuwenden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Ohrner IT GmbH, Böblingen bei Stuttgart

Intel-CEO Paul Otellini erklärte, die meisten Monopolstreite zwischen Unternehmen würden außergerichtlich beigelegt - vor allem, weil laut US-Recht die Strafe das Dreifache des entstandenen Schadens betrage. Zudem habe der Streit mit AMD eine Komplexität angenommen, die für beide Unternehmen nicht mehr sinnvoll erschien. Die beiden Firmen hätten über 200 Millionen Seiten an Dokumenten an Gerichte geschickt, Intel habe zudem mehrere tausend Seiten an Gutachten erstellen lassen.

Dass Intel mit den laufenden Prozessen noch eine Menge Arbeit vor sich hat, erkannte auch Otellini an. Im Falle der jüngsten Klage des New Yorker Generalstaatsanwalts Cuomo würde dieser aber "die Fakten grob verzerren", sagte der Intel-Chef. Die von Cuomo zitierten E-Mails, unter anderem von Dell, wären zudem völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Sollte es zu einem Prozess kommen, würde sich der Hintergrund dieser Aussagen ganz anders darstellen.

Den Einigungsvertrag mit AMD will Intel sobald möglich bei der US-Börsenaufsicht SEC einreichen, die ihn dann veröffentlicht. Die 1,25 Milliarden US-Dollar hat Intel in seiner Prognose für das laufende Quartal bereits zurückgestellt. Laut Andy Bryant werden sie innerhalb der kommenden 30 Tage an AMD gezahlt.

Laut Andy Bryant gibt es neben dieser Einigung auch noch einen separaten Vertrag mit Globalfoundries, so dass dieses Unternehmen auch völlig unabhängig von AMD x86-Prozessoren herstellen kann. Damit ist der Weg frei für AMD, seine Beteiligung an Globalfoundries ganz aufzugeben, was das Unternehmen bisher aber nicht angekündigt hat.

Der Kurs der AMD-Aktie machte nach Bekanntwerden der Einigung an den US-Börsen einen Sprung um über 20 Prozent nach oben und gab auch in den folgenden beiden Stunden nicht mehr nach. Intels Aktie verlor in derselben Zeit nur weniger als ein Prozent.

 AMD und Intel legen Streit um Monopol und Patente bei (Upd2)
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. bei Alternate bestellen

Siga9238470947 13. Nov 2009

Wenn Du bei Reichelt oder Pollin sammelbestellst, teilst du die 8 Euro Porto...

Schnarchnase 13. Nov 2009

Was, wie, warum? Intel ist doch unschuldig! Darum zahlen sie ja auch 1,25 Mrd. an AMD...

tuxianer 13. Nov 2009

passend zu dieser meldung könnte microsoft noch windows 8 auf linux basis ankündigen :D

Mozilla... 13. Nov 2009

Und komplett am Thema vorbei.

GNUifiziert 13. Nov 2009

Das ist für AMD in der momentanen Situation sicher nicht nur ein "bißchen Geld". Ganz...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /