Abo
  • IT-Karriere:

Uunmee: Partner finden per iPhone

Software bis Ende November 2009 kostenlos zu haben

Eine spezielle iPhone-Software soll bei der Partnersuche helfen. Per Bluetooth werden Kontaktdaten automatisch ausgetauscht, die auch noch abgerufen werden können, wenn die zu kontaktierende Person nicht mehr in Reichweite ist. Damit soll das Anbandeln erleichtert werden. Es funktioniert aber nur, wenn ein iPhone oder ein iPod touch im Spiel ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Die iPhone-Software hört auf den etwas sperrigen Namen Uunmee und steht für "you 'n' me". Die Software soll die Kontaktanbahnung vereinfachen, gerade wenn einem jemand zwar aufgefallen ist, aber entweder der Mut oder die Zeit fehlte, denjenigen oder diejenige anzusprechen, oder aber die Umstände für eine Annäherung zu ungünstig waren.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. MicroNova AG, Braunschweig, Leonberg, Ingolstadt, Wolfsburg, Vierkirchen

Dann bietet Uunmee quasi eine zweite Chance, jemanden nachträglich zu kontaktieren. Die Kontaktdaten sollen dabei per Bluetooth quasi beim Vorbeigehen ausgetauscht werden. Neben einem Foto und Kontaktdaten gehören dann auch persönliche Daten dazu. Bei Bedarf kann der Kontakt auch per GPS lokalisiert werden, um nachträglich herauszufinden, wo die Begegnung stattfand. Der Uunmee-Nutzer kann zuvor festlegen, mit welchen Uunmee-Kontakten Daten ausgetauscht werden dürfen.

Noch bis Ende November 2009 wird Uunmee von Wunschdenken.at über den App Store für iPhone und iPod touch kostenlos angeboten. Ab Dezember 2009 kostet die Software dann 2,39 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  3. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  4. 769,00€

Bla 13. Nov 2009

Uiuiui Mimimimimi ^^ Jetzt hast du es ihm aber gegeben =D Getroffene Hunde bellen, mein...

Rechtschreibprü... 13. Nov 2009

Aha? Hat denn Steve Jobsjünger auch eines? Oder ist der zu geizig sich eines zuzulegen?

.oOo. 12. Nov 2009

na ein glück bist du weg von der strasse ;-)

Demokratusmaximus 12. Nov 2009

Wieso ist da alles auf englisch? Und vermutlich muss man mal wieder einen account anlegen...

SIga9876 12. Nov 2009

Ich hab gestern genau sowas vorgeschlagen. Üblicherweise wird man hier von spacken...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /