Abo
  • IT-Karriere:

Virtualbox 3.1 Beta 1 teleportiert virtuelle Maschinen

VMs können im laufenden Betrieb auf andere Hardware übertragen werden

Eine Vorschau auf die nächste größere Version 3.1 der virtuellen Maschine Virtualbox bietet unter anderem die Möglichkeit, virtuelle Maschinen im laufenden Betrieb von einem Rechner auf den anderen zu übertragen.

Artikel veröffentlicht am ,

In dem als "Teleporting" bezeichneten Verfahren müssen laufende VMs nicht mehr abgeschaltet werden, wenn sie von einer Hardware auf die andere verschoben werden. Zusätzlich können virtuelle Maschinen nun von beliebigen Schnappschüssen wieder hergestellt werden und nicht mehr nur von dem zuletzt erstellten. Snapshots lassen sich auch von bestehenden Schnappschüssen machen, sie werden auch als "branched snapshots" bezeichnet.

Stellenmarkt
  1. Neveling Reply, Hamburg, Lübeck
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Windows-Gäste können auf die Grafikhardware des Hostsystems zugreifen, um Overlays zu strecken oder Farben zu konvertieren. Dadurch wird die 2D-Darstellung beschleunigt. Der Verbindungstyp des Virtualbox-Netzwerks kann nun ohne Neustart einer VM geändert werden. Zusätzlich wurde die Leistung, mit der Gastsysteme mit PAE- oder AMD64-Kernel laufen, verbessert. Experimentelle Unterstützung für das Extended Firmware Interface wurde ebenfalls eingebaut. Außerdem wurden zahlreiche Korrekturen eingepflegt.

Binärdateien für zahlreiche RPM- und DEB-basierte Linux-Systeme und Windows sowie der Quellcode liegen auf Servern im Internet zum Download bereit. Die Entwickler warnen aber ausdrücklich davor, die Beta in einer Produktivumgebung zu verwenden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 429,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

fuzzy 13. Nov 2009

Oh, und deins ohne Vordergrundwissen, wa? Lass ma gut sein, kleiner Kampfgnom, ich geben...

blafasel123 13. Nov 2009

Achja? Und wie sieht es mit VDIs aus?

BuzzwordLord 12. Nov 2009

BINGO!!!

Himmerlarschund... 12. Nov 2009

CryptedImages sagt mir so als Begriff nix. Nimm doch TrueCrypt, das macht das OS, da ist...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    •  /