• IT-Karriere:
  • Services:

LGs Android-Smartphone GW620 kommt in ein paar Tagen

HSDPA-Mobiltelefon mit WLAN und GPS-Empfänger exklusiv bei Vodafone

Sehr vage angekündigt hatte LG das GW620 bereits Mitte September 2009, nun wurden zumindest die wichtigsten technischen Daten verraten. Das Android-Smartphone besitzt einen Touchscreen, eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur, eine 5-Megagixel-Kamera und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Artikel veröffentlicht am ,

Im GW620 kommt ein TFT-Touchscreen mit einer Bilddiagonalen von 3 Zoll zum Einsatz, der bei einer Auflösung von 480 x 320 Pixeln bis zu 262.144 Farben darstellt. Ob der Touchscreen kapazitiv arbeitet, verriet der Hersteller nicht. Texteingaben können über eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur vorgenommen werden. Die Tastatur besteht aus fünf Tastenreihen, so dass genug Platz für getrennte Zahlentasten ist.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. itsc GmbH, Hannover

Auf der Rückseite des Mobiltelefons befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera mit Fotolicht und 4fachem Digitalzoom. Videos nimmt die Kamera mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln auf. Daten lassen sich auf dem internen Speicher von 166 MByte oder auf einer Micro-SD-Karte ablegen. Der verwendete Kartensteckplatz verwaltet Karten mit einer Kapazität von bis zu 32 GByte.

Neben einem Musikplayer bietet das Mobiltelefon auch ein UKW-Radio und Stereomusik kann über das Bluetooth-Profil A2DP gehört werden. Ferner steht eine 3,5-mm-Klinkenbuchse bereit, um handelsübliche Kopfhörer daran zu betreiben. Für die Ortungsfunktion ist ein GPS-Empfänger im Gerät integriert.

Das GW620 misst 109 x 54,5 x 15,9 mm, wiegt 142 Gramm und ist mit UMTS- sowie Quad-Band-GSM-Technik ausgestattet. Im HSDPA-Modus ist eine Bandbreite von 7,2 MBit/s möglich, ansonsten stehen GPRS und EDGE bereit. Zudem besitzt das Gerät WLAN nach 802.11 b/g sowie Bluetooth 2.1.

Obwohl das Mobiltelefon schon in wenigen Tagen auf den Markt kommen soll, wollte LG keine Angaben zur Akkulaufzeit machen. Auch liegen keine Angaben dazu vor, mit welcher Android-Version das Gerät ausgeliefert wird. Fest steht lediglich, dass LG einen eigenen Startbildschirm integriert hat, der parallel zum normalen Android-Startbildschirm verwendet werden kann. Welche zusätzlichen Funktionen der LG-Startbildschirm liefert, ist nicht bekannt.

LGs GW620 soll noch Mitte November 2009 bei Vodafone zu bekommen sein. Obwohl es nur noch wenige Tage bis zum Marktstart dauern kann, wollte LG weder einen genauen Preis noch einen ungefähren Preisrahmen nennen. Es bleibt also unklar, ob das Mobiltelefon mehr als 400 Euro, mehr als 600 Euro, 800 Euro oder sogar noch mehr kostet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 11,99€
  2. 4,99€
  3. 59,99€

nope 12. Nov 2009

Ist eigentlich doch ziemlich egal, mit welcher Android-Version das Gerät released wird...

nope 12. Nov 2009

Mein Android hat ausschließlich eine virtuelle Bildschirmtastatur, und ich muß sagen, mir...

nope 12. Nov 2009

Bin jetzt nicht genau im Bilde, wie teuer andere Telefone mit vergleichbarer Ausstattung...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /