Abo
  • Services:

LGs Android-Smartphone GW620 kommt in ein paar Tagen

HSDPA-Mobiltelefon mit WLAN und GPS-Empfänger exklusiv bei Vodafone

Sehr vage angekündigt hatte LG das GW620 bereits Mitte September 2009, nun wurden zumindest die wichtigsten technischen Daten verraten. Das Android-Smartphone besitzt einen Touchscreen, eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur, eine 5-Megagixel-Kamera und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Artikel veröffentlicht am ,

Im GW620 kommt ein TFT-Touchscreen mit einer Bilddiagonalen von 3 Zoll zum Einsatz, der bei einer Auflösung von 480 x 320 Pixeln bis zu 262.144 Farben darstellt. Ob der Touchscreen kapazitiv arbeitet, verriet der Hersteller nicht. Texteingaben können über eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur vorgenommen werden. Die Tastatur besteht aus fünf Tastenreihen, so dass genug Platz für getrennte Zahlentasten ist.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Weilimdorf
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

Auf der Rückseite des Mobiltelefons befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera mit Fotolicht und 4fachem Digitalzoom. Videos nimmt die Kamera mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln auf. Daten lassen sich auf dem internen Speicher von 166 MByte oder auf einer Micro-SD-Karte ablegen. Der verwendete Kartensteckplatz verwaltet Karten mit einer Kapazität von bis zu 32 GByte.

Neben einem Musikplayer bietet das Mobiltelefon auch ein UKW-Radio und Stereomusik kann über das Bluetooth-Profil A2DP gehört werden. Ferner steht eine 3,5-mm-Klinkenbuchse bereit, um handelsübliche Kopfhörer daran zu betreiben. Für die Ortungsfunktion ist ein GPS-Empfänger im Gerät integriert.

Das GW620 misst 109 x 54,5 x 15,9 mm, wiegt 142 Gramm und ist mit UMTS- sowie Quad-Band-GSM-Technik ausgestattet. Im HSDPA-Modus ist eine Bandbreite von 7,2 MBit/s möglich, ansonsten stehen GPRS und EDGE bereit. Zudem besitzt das Gerät WLAN nach 802.11 b/g sowie Bluetooth 2.1.

Obwohl das Mobiltelefon schon in wenigen Tagen auf den Markt kommen soll, wollte LG keine Angaben zur Akkulaufzeit machen. Auch liegen keine Angaben dazu vor, mit welcher Android-Version das Gerät ausgeliefert wird. Fest steht lediglich, dass LG einen eigenen Startbildschirm integriert hat, der parallel zum normalen Android-Startbildschirm verwendet werden kann. Welche zusätzlichen Funktionen der LG-Startbildschirm liefert, ist nicht bekannt.

LGs GW620 soll noch Mitte November 2009 bei Vodafone zu bekommen sein. Obwohl es nur noch wenige Tage bis zum Marktstart dauern kann, wollte LG weder einen genauen Preis noch einen ungefähren Preisrahmen nennen. Es bleibt also unklar, ob das Mobiltelefon mehr als 400 Euro, mehr als 600 Euro, 800 Euro oder sogar noch mehr kostet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

nope 12. Nov 2009

Ist eigentlich doch ziemlich egal, mit welcher Android-Version das Gerät released wird...

nope 12. Nov 2009

Mein Android hat ausschließlich eine virtuelle Bildschirmtastatur, und ich muß sagen, mir...

nope 12. Nov 2009

Bin jetzt nicht genau im Bilde, wie teuer andere Telefone mit vergleichbarer Ausstattung...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /