Abo
  • Services:

LGs Android-Smartphone GW620 kommt in ein paar Tagen

HSDPA-Mobiltelefon mit WLAN und GPS-Empfänger exklusiv bei Vodafone

Sehr vage angekündigt hatte LG das GW620 bereits Mitte September 2009, nun wurden zumindest die wichtigsten technischen Daten verraten. Das Android-Smartphone besitzt einen Touchscreen, eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur, eine 5-Megagixel-Kamera und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Artikel veröffentlicht am ,

Im GW620 kommt ein TFT-Touchscreen mit einer Bilddiagonalen von 3 Zoll zum Einsatz, der bei einer Auflösung von 480 x 320 Pixeln bis zu 262.144 Farben darstellt. Ob der Touchscreen kapazitiv arbeitet, verriet der Hersteller nicht. Texteingaben können über eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur vorgenommen werden. Die Tastatur besteht aus fünf Tastenreihen, so dass genug Platz für getrennte Zahlentasten ist.

Stellenmarkt
  1. COPA Systeme GmbH & Co. KG, Wesel
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Auf der Rückseite des Mobiltelefons befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera mit Fotolicht und 4fachem Digitalzoom. Videos nimmt die Kamera mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln auf. Daten lassen sich auf dem internen Speicher von 166 MByte oder auf einer Micro-SD-Karte ablegen. Der verwendete Kartensteckplatz verwaltet Karten mit einer Kapazität von bis zu 32 GByte.

Neben einem Musikplayer bietet das Mobiltelefon auch ein UKW-Radio und Stereomusik kann über das Bluetooth-Profil A2DP gehört werden. Ferner steht eine 3,5-mm-Klinkenbuchse bereit, um handelsübliche Kopfhörer daran zu betreiben. Für die Ortungsfunktion ist ein GPS-Empfänger im Gerät integriert.

Das GW620 misst 109 x 54,5 x 15,9 mm, wiegt 142 Gramm und ist mit UMTS- sowie Quad-Band-GSM-Technik ausgestattet. Im HSDPA-Modus ist eine Bandbreite von 7,2 MBit/s möglich, ansonsten stehen GPRS und EDGE bereit. Zudem besitzt das Gerät WLAN nach 802.11 b/g sowie Bluetooth 2.1.

Obwohl das Mobiltelefon schon in wenigen Tagen auf den Markt kommen soll, wollte LG keine Angaben zur Akkulaufzeit machen. Auch liegen keine Angaben dazu vor, mit welcher Android-Version das Gerät ausgeliefert wird. Fest steht lediglich, dass LG einen eigenen Startbildschirm integriert hat, der parallel zum normalen Android-Startbildschirm verwendet werden kann. Welche zusätzlichen Funktionen der LG-Startbildschirm liefert, ist nicht bekannt.

LGs GW620 soll noch Mitte November 2009 bei Vodafone zu bekommen sein. Obwohl es nur noch wenige Tage bis zum Marktstart dauern kann, wollte LG weder einen genauen Preis noch einen ungefähren Preisrahmen nennen. Es bleibt also unklar, ob das Mobiltelefon mehr als 400 Euro, mehr als 600 Euro, 800 Euro oder sogar noch mehr kostet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 23,99€

nope 12. Nov 2009

Ist eigentlich doch ziemlich egal, mit welcher Android-Version das Gerät released wird...

nope 12. Nov 2009

Mein Android hat ausschließlich eine virtuelle Bildschirmtastatur, und ich muß sagen, mir...

nope 12. Nov 2009

Bin jetzt nicht genau im Bilde, wie teuer andere Telefone mit vergleichbarer Ausstattung...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

      •  /