Abo
  • Services:

LGs Android-Smartphone GW620 kommt in ein paar Tagen

HSDPA-Mobiltelefon mit WLAN und GPS-Empfänger exklusiv bei Vodafone

Sehr vage angekündigt hatte LG das GW620 bereits Mitte September 2009, nun wurden zumindest die wichtigsten technischen Daten verraten. Das Android-Smartphone besitzt einen Touchscreen, eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur, eine 5-Megagixel-Kamera und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Artikel veröffentlicht am ,

Im GW620 kommt ein TFT-Touchscreen mit einer Bilddiagonalen von 3 Zoll zum Einsatz, der bei einer Auflösung von 480 x 320 Pixeln bis zu 262.144 Farben darstellt. Ob der Touchscreen kapazitiv arbeitet, verriet der Hersteller nicht. Texteingaben können über eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur vorgenommen werden. Die Tastatur besteht aus fünf Tastenreihen, so dass genug Platz für getrennte Zahlentasten ist.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Bosch Gruppe, Berlin

Auf der Rückseite des Mobiltelefons befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera mit Fotolicht und 4fachem Digitalzoom. Videos nimmt die Kamera mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln auf. Daten lassen sich auf dem internen Speicher von 166 MByte oder auf einer Micro-SD-Karte ablegen. Der verwendete Kartensteckplatz verwaltet Karten mit einer Kapazität von bis zu 32 GByte.

Neben einem Musikplayer bietet das Mobiltelefon auch ein UKW-Radio und Stereomusik kann über das Bluetooth-Profil A2DP gehört werden. Ferner steht eine 3,5-mm-Klinkenbuchse bereit, um handelsübliche Kopfhörer daran zu betreiben. Für die Ortungsfunktion ist ein GPS-Empfänger im Gerät integriert.

Das GW620 misst 109 x 54,5 x 15,9 mm, wiegt 142 Gramm und ist mit UMTS- sowie Quad-Band-GSM-Technik ausgestattet. Im HSDPA-Modus ist eine Bandbreite von 7,2 MBit/s möglich, ansonsten stehen GPRS und EDGE bereit. Zudem besitzt das Gerät WLAN nach 802.11 b/g sowie Bluetooth 2.1.

Obwohl das Mobiltelefon schon in wenigen Tagen auf den Markt kommen soll, wollte LG keine Angaben zur Akkulaufzeit machen. Auch liegen keine Angaben dazu vor, mit welcher Android-Version das Gerät ausgeliefert wird. Fest steht lediglich, dass LG einen eigenen Startbildschirm integriert hat, der parallel zum normalen Android-Startbildschirm verwendet werden kann. Welche zusätzlichen Funktionen der LG-Startbildschirm liefert, ist nicht bekannt.

LGs GW620 soll noch Mitte November 2009 bei Vodafone zu bekommen sein. Obwohl es nur noch wenige Tage bis zum Marktstart dauern kann, wollte LG weder einen genauen Preis noch einen ungefähren Preisrahmen nennen. Es bleibt also unklar, ob das Mobiltelefon mehr als 400 Euro, mehr als 600 Euro, 800 Euro oder sogar noch mehr kostet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

nope 12. Nov 2009

Ist eigentlich doch ziemlich egal, mit welcher Android-Version das Gerät released wird...

nope 12. Nov 2009

Mein Android hat ausschließlich eine virtuelle Bildschirmtastatur, und ich muß sagen, mir...

nope 12. Nov 2009

Bin jetzt nicht genau im Bilde, wie teuer andere Telefone mit vergleichbarer Ausstattung...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /