• IT-Karriere:
  • Services:

Telefónica macht weniger Gewinn

Rückgang bei Europas zweitgrößtem Telekommunikationskonzern

Telefónica-Chef Cesar Alierta legte heute schwächere Zahlen für das dritte Quartal vor. In der letzten Woche hatte er Auslandsübernahmen mit einem Volumen von 3,6 Milliarden Euro angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die spanische Telefónica hat im dritten Quartal einen Gewinnrückgang verzeichnet. Der Nettogewinn fiel um 0,6 Prozent auf 1,99 Milliarden Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei Europas zweitgrößtem Telekommunikationskonzern bei 2 Milliarden Euro. Der Umsatz Telefónicas sank um 5,7 Prozent auf 14,13 Milliarden Euro.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Die Analysten hatten einen höheren Gewinn von 2,01 Milliarden Euro prognostiziert. Auch beim Umsatz lag der Konzern mit Hauptsitz in Madrid unter den Vorhersagen, in denen 14,23 Milliarden Euro berechnet worden waren.

In der vergangenen Woche hatte Firmenchef Cesar Alierta 3,6 Milliarden Euro für Übernahmen im Ausland ausgegeben. Er bot für eine Anteilserhöhung an der brasilianischen Global Village Telecom (GVT) und kaufte Hansenet in Deutschland von der Telecom Italia.

Der Umsatz auf dem spanischen Heimatmarkt sank um 8,9 Prozent auf 4,9 Milliarden Euro. Auch auf dem bislang wachstumsstarken lateinamerikanischen Markt gab es einen Umsatzrückgang um 2,3 Prozent auf 5,65 Milliarden Euro. Der europäische Umsatz außerhalb Spaniens sank um 5,5 Prozent auf 3,48 Milliarden Euro.

Ende September 2009 hatte die Telefónica in Deutschland 15,4 Millionen Mobilfunkkunden, ein Zuwachs von 10,2 Prozent im Jahresvergleich. Nach eigenen Angaben hat Telefónica O2 Germany von Juli bis September 2009 die Gesamtkundenzahl um 487.000 auf 15,7 Millionen gesteigert, wobei 468.000 Mobilfunk-Neukunden waren. Das operative Ergebnis (OIBDA) stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 22,4 Prozent auf 235 Millionen Euro. Gleichzeitig erzielte die Landessparte durch Mobilfunk und DSL mit 966 Millionen Euro einen um 5,5 Prozent gestiegenen Quartalsumsatz.

"Der Umsatz durch mobile Internetdatendienste ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Drittel gestiegen", sagte Finanzchef André Krause. Mobile Data sei der wichtigste Wachstumsmarkt für die Telekommunikationsanbieter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-40%) 32,99€
  3. (-35%) 25,99€
  4. 4,65€

Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /