Abo
  • Services:
Anzeige

Teched Europe: Spiele entwickeln für den Zune HD

Neue Spiele für den Zune HD in den USA veröffentlicht

Auf der Entwicklerkonferenz Teched Europe in Berlin hat Microsoft auch eine Veranstaltung für angehende Entwickler von Spielen für den Zune HD angeboten. Eine Ankündigung des Geräts für Europa steht noch aus; auch die Infrastruktur für den Vertrieb von Zune-HD-Spielen fehlt komplett.

Robert Miles, Dozent der University of Hull, zeigte den anwesenden Entwicklern auf der Teched Europe, wie Spiele mit XNA 3.1 leicht für den Zune HD und auch andere Zune-Geräte programmiert werden können. Dass die Zune-HD-Session stattfand, verwunderte etwas, denn Microsoft hatte bislang keine Anzeichen gezeigt, die Geräte der Zune-Linie auch außerhalb Kanadas und der USA zu veröffentlichen. Interesse an der Session war dennoch vorhanden, einige Teilnehmer besaßen bereits einen Zune HD.

Anzeige
 

Wer einen Zune HD haben will und dafür entwickeln möchte, muss ihn importieren und einige Regionseinstellungen unter Windows verändern, damit das Gerät überhaupt nutzbar ist. Dies hat auch der in Großbritannien lebende Dozent getan, um für das Gerät zu entwickeln. Er beschränkt sich dabei aber nicht auf Spiele. XNA ist durchaus auch für Anwendungen geeignet, wie Miles angab.

Allerdings bietet XNA nur wenig Kontrolle über den Zune HD, und das auch nur in einer Sandbox. Vorerst beschränken sich mit XNA entwickelte Spiele auf 2D-Anwendungen. Obendrein fehlt auch noch die Infrastruktur, um eigene Software anderen Zune-HD-Anwendern anzubieten. Wer ein Spiel auf einen Zune HD bringen will, muss das derzeit noch mit einem XNA-Projekt machen und Visual Studio das Projekt auf den Zune HD transferieren lassen.

Dafür soll die Entwicklung für den Zune HD aber besonders einfach sein. Bereits vorhandene Projekte, etwa für die Xbox 360 oder den PC, sollen leicht umsetzbar sein. Die einzigen großen Änderungen gegenüber den anderen Geräteklassen sind der Lagesensor, der auch mit XNA-Spielen ausgewertet werden kann, und die Multitouch-Kontrollen. Bis zu vier Finger sollen mit einem XNA-Spiel erkannt werden können. Ein weiterer Unterschied ist der Umstand, dass sich ein Zune-Spiel auf Netzwerkebene nur mit anderen Zune-Spielen verbinden kann. Bei Xbox-360- und PC-Projekten, die auf XNA basieren, gibt es diese Beschränkung nicht.

Microsoft hat derweil in den USA für den Zune HD neue kostenlose, aber dafür werbefinanzierte Spiele zusammen mit der neuen Firmware 4.3 veröffentlicht. Im Unterschied zu den XNA-Spielen sind dies Spiele, die Nvidias leistungsstarke Tegra-Plattform auch ausnutzen und Szenen zudem in 3D rendern. Davon können XNA-Entwickler derzeit nur träumen.


eye home zur Startseite
RIck 13. Nov 2009

hmm....also bei mir ist der Zune HD auf platz 21. bei Amazon :)

Trollversteher 12. Nov 2009

Naja, Dein pupertäre Rotzlöffel-Snobismus spricht jetzt auch nicht gerade für die...

unSim 12. Nov 2009

"Zeigt mal wieder sehr schön den feinen Unterschied. Apple: schön, fuktionell...

StrongARM 12. Nov 2009

Das du den den Tegra als umgelabelten PortalPlayer 50xx bezeichnest zeig eindeutig das du...

t-master 12. Nov 2009

tolle Argumentationsweise, einen als konservativen Bauern zu bezeichnen, weil er seine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co KG, Köln
  2. L. STROETMANN Lebensmittel GmbH & Co. KG, Münster
  3. BoS&S GmbH, Berlin
  4. über unternehmensberatung monika gräter, Augsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 5,55€
  2. (-10%) 35,99€
  3. 0,00€ USK 18

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Entwickler gesucht, gerne auch ältere

    Techfinder | 02:49

  2. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    Squirrelchen | 02:44

  3. Re: Wurde laut BSD-Podcast am 24.12.17 bekannt

    MarioWario | 02:25

  4. Re: So kann man auch den Ausbau verhindern ;)

    bombinho | 02:24

  5. Re: Gut so

    My1 | 02:19


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel