Abo
  • Services:

Blu-ray für den Mac Mini

Nachrüstbausatz für Bastler

Amex Digital hat ein Blu-ray-Laufwerk für Apples Mac Mini vorgestellt. Bastler können das Laufwerk selbst nachrüsten. Doch es gibt ein großes Problem im Betrieb.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple hat sich dem Thema Blu-ray bisher verschlossen und setzt lieber auf digitale Mediendistribution über den hauseigenen iTunes-Shop, über den auch hochaufgelöstes Videomaterial bezogen werden kann. Ein Blu-ray-Laufwerk befindet sich bis jetzt in keinem der aktuellen Apple-Modelle.

  • Mac Mini Blu-ray Drive Upgrade Kit
  • Mac Mini Blu-ray Drive Upgrade Kit
Mac Mini Blu-ray Drive Upgrade Kit
Stellenmarkt
  1. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  2. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen

Der Zubehöranbieter Amex Digital hat nun für Apples kleinsten Rechner einen Nachrüstbausatz für Blu-ray vorgestellt. Dabei wird der vorhandene DVD-Brenner des Rechners ausgetauscht und durch ein Slot-In-Modell ersetzt, das Blu-ray-Medien mit bis zu vierfacher (Single Layer) oder zweifacher Geschwindigkeit (Double Layer) lesen kann.

Natürlich können auch DVDs und CDs verarbeitet werden. Das Ersatzlaufwerk kann zwar keine Blu-ray-Medien brennen, sehr wohl aber DVDs und CDs. Einmal und mehrmals beschreibbare DVDs (+-R) beziehungsweise DVD-RWs (+-) werden mit achtfacher Geschwindigkeit, DVD-R DL (+-) mit vierfacher Geschwindigkeit gebrannt.

Unter MacOS X können kopiergeschützte Blu-ray-Filme derzeit nicht angesehen werden. Mit VLC können immerhin ungeschützte Blu-ray-Videos abgespielt werden. Wer jedoch Windows auf der Mac-Hardware laufen lässt, kann nach Angaben von Amex Digital das Blu-ray-Laufwerk dort ganz normal nutzen.

Das Mac Mini Blu-ray Drive Upgrade Kit von Amex Digital kostet rund 200 US-Dollar. Den Einbau muss der Nutzer selbst vornehmen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. (-15%) 12,74€
  3. 4,99€
  4. 4,12€

Flying Circus 08. Jan 2010

Autovergleiche sind meist für den Eimer. Dieser auch. Genau deswegen: bei PCs, die nicht...

Flying Circus 08. Jan 2010

Nö. Deswegen liegen die Sachen bei mir auf der Festplatte; die Scheiben dagegen im...

Lestat_at_work 12. Nov 2009

Dieses Prinzip der Klassen und der "generischen" Treiber mag für die Klassen HID (sind...

HalbeSache 12. Nov 2009

Solange ich keine BR brennen kann und kopiergeschützte BR nicht abspielen, wo ist da dann...


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
ANC-Kopfhörer im Test
Mit Ach und Krach

Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
  2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
  3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

    •  /