UltraEdit für Linux

UEx soll auch für MacOS X erscheinen

IDM bietet seinen Texteditor UltraEdit nun auch für Linux an. Unter dem Namen UEx steht die Software als native Linux-Applikation für KDE und Gnome zum Download bereit, auch eine native Mac-Version von UltraEdit ist in Arbeit.

Artikel veröffentlicht am ,

UltraEdit zählt unter Windows zu den beliebtesten Quelltexteditoren und steht nun auch für diverse Linux-Distributionen zum Download bereit. Die Linux-Variante heißt UEx und kommt mit einigen Linux-typischen Eigenheiten daher. Dazu zählt beispielsweise das Einfügen von Text mit der mittleren Maustaste. Zudem werden Dateirechte sowie symbolische Links unterstützt und UEx kann mit Umask umgehen.

Stellenmarkt
  1. Clinical Solution Architect (w/m/d)
    Ascom Deutschland GmbH, Baar (Schweiz)
  2. Referentin / Referent (m/w/d) Data Science
    BG BAU- Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft Hauptverwaltung, Berlin
Detailsuche

Darüber hinaus soll sich UEx durch eine besonders effiziente Behandlung großer Dateien auszeichnen. Einige Funktionen aber fehlen und sollen in naher Zukunft nachgereicht werden. Dazu zählen unter anderem FTP- und SFTP-Unterstützung, Telnet- und SSH-Support, eine Shell und bessere Möglichkeiten zur individuellen Anpassung.

UEx 1.0.0.5 steht ab sofort in einer 30-Tage-Testversion als Tar-Archiv für Linux zum Download bereit. Zudem gibt es fertige Pakete für Ubuntu, Opensuse, Fedora und Red Hat beziehungsweise CentOS. Eine Lizenz für die Vollversion kostet 49,95 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


xaos3k 03. Mai 2010

Ich war ja lange Zeit nano-anhänger und hab auch gegen vim gewettert was das Zeug hält...

Mr. Moo 09. Dez 2009

Probier mal JEdit ==> http://www.jedit.org/

ratti 12. Nov 2009

Wir geben noch viel mehr aus. Und das ist keinen Pfennig zu teuer: www.bbedit.com

chris109 12. Nov 2009

Ich bezahle für Software: - Spiele - Programme, wenn ich keine gute OpenSource-Anwendung...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissensbasis
Wikipedia braucht eine neue Dimension

Manch ein Artikel auf Wikipedia ist so schwer zu verstehen, dass man sich nur noch einen einzigen Link wünscht: "Erklär es mir einfacher."
Ein IMHO von Boris Mayer

Wissensbasis: Wikipedia braucht eine neue Dimension
Artikel
  1. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  2. Apple Watch 8 im Test: Eine Smartwatch für wirklich alle Fälle
    Apple Watch 8 im Test
    Eine Smartwatch für wirklich alle Fälle

    Die Apple Watch 8 sieht aus wie ihre Vorgängerin, im Test zeigt sich auch der Funktionsumfang sehr ähnlich. Es gibt aber interessante neue Sensoren.
    Ein Test von Tobias Költzsch

  3. Tata Tiago.ev: Indischer Autohersteller stellt 10.000-Euro-Elektroauto vor
    Tata Tiago.ev
    Indischer Autohersteller stellt 10.000-Euro-Elektroauto vor

    In Indien gibt es derzeit nur sehr wenige Elektroautos. Der größte Autohersteller des Landes bringt ein sehr günstiges Modell auf den Markt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /