Abo
  • Services:

UltraEdit für Linux

UEx soll auch für MacOS X erscheinen

IDM bietet seinen Texteditor UltraEdit nun auch für Linux an. Unter dem Namen UEx steht die Software als native Linux-Applikation für KDE und Gnome zum Download bereit, auch eine native Mac-Version von UltraEdit ist in Arbeit.

Artikel veröffentlicht am ,

UltraEdit zählt unter Windows zu den beliebtesten Quelltexteditoren und steht nun auch für diverse Linux-Distributionen zum Download bereit. Die Linux-Variante heißt UEx und kommt mit einigen Linux-typischen Eigenheiten daher. Dazu zählt beispielsweise das Einfügen von Text mit der mittleren Maustaste. Zudem werden Dateirechte sowie symbolische Links unterstützt und UEx kann mit Umask umgehen.

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. DEUTZ AG, Köln

Darüber hinaus soll sich UEx durch eine besonders effiziente Behandlung großer Dateien auszeichnen. Einige Funktionen aber fehlen und sollen in naher Zukunft nachgereicht werden. Dazu zählen unter anderem FTP- und SFTP-Unterstützung, Telnet- und SSH-Support, eine Shell und bessere Möglichkeiten zur individuellen Anpassung.

UEx 1.0.0.5 steht ab sofort in einer 30-Tage-Testversion als Tar-Archiv für Linux zum Download bereit. Zudem gibt es fertige Pakete für Ubuntu, Opensuse, Fedora und Red Hat beziehungsweise CentOS. Eine Lizenz für die Vollversion kostet 49,95 US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,82€
  2. 299€
  3. 499€ + Versand

xaos3k 03. Mai 2010

Ich war ja lange Zeit nano-anhänger und hab auch gegen vim gewettert was das Zeug hält...

Mr. Moo 09. Dez 2009

Probier mal JEdit ==> http://www.jedit.org/

ratti 12. Nov 2009

Wir geben noch viel mehr aus. Und das ist keinen Pfennig zu teuer: www.bbedit.com

chris109 12. Nov 2009

Ich bezahle für Software: - Spiele - Programme, wenn ich keine gute OpenSource-Anwendung...

Ritter von NI 12. Nov 2009

Einen Teil der Sourcen findest du hier http://www.wxwidgets.org/ einen anderen Teil hier...


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Physik Maserlicht aus Diamant
  2. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  3. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    •  /