• IT-Karriere:
  • Services:

Adobe streicht 680 Arbeitsplätze

Neue Entlassungswelle bei dem Softwarehersteller

Adobe Systems plant eine weitere Entlassungswelle: Nach 600 Stellen sollen nun weitere 680 Jobs verschwinden, teilte die Firma der US-Börsenaufsicht mit. Auch Deutschland ist von dem Abbau betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Adobe Systems hat bei der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) angekündigt, dass ein geplanter Stellenabbau zwischen 65 Millionen US-Dollar und 71 Millionen US-Dollar Restrukturierungskosten erfordern werde. Von den Entlassungen sind 680 Menschen betroffen.

Stellenmarkt
  1. Bystronic Lenhardt GmbH, Neuhausen-Hamberg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Der Softwarehersteller Adobe hatte Ende August 7.564 Beschäftigte. Von der neuen Entlassungswelle sind 9 Prozent der Mitarbeiter betroffen. Im Dezember 2008 hatte der Hersteller der Bildbearbeitung Photoshop, des PDF-Programmpakets Acrobat, der Videobearbeitung Premiere und des Grafik- und Zeichenprogramms Illustrator bereits den Abbau von 600 Stellen angekündigt.

Betroffen von dem weltweiten Stellenabbau seien nur Mitarbeiter, die vor der Übernahme des Spezialisten für Webanalyse, Mess- und Optimierungstechnik Omniture für rund 1,8 Milliarden US-Dollar im Juni 2009 ins Unternehmen kamen. Wie Adobe-Deutschland auf Anfrage von Golem.de erklärte, seien alle geografischen Regionen und alle Ebenen im Konzern gleichermaßen von dem Abbau betroffen. "Es ist eine globale Maßnahme", hieß es weiter.

Im September 2009 hatte Adobe erklärt, dass der Gewinn im dritten Finanzquartal um 29 Prozent auf 136 Millionen US-Dollar zurückging. Die Kundschaft in der Werbe- und Kreativbranche wird besonders von der Weltwirtschaftskrise gebeutelt. Der Umsatz fiel auf 697,5 Millionen US-Dollar. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden noch Erlöse von 887,3 Millionen US-Dollar erwirtschaftet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 0,91€ - 18,16€ (u. a. Q.U.B.E, Asset-Pack Rusty Barrels Volume 2, Unreal Multiplayer Training...
  4. 59,99€ (Release am 15. November)

dolce 11. Nov 2009

Die Preise sind schon in Ordnung... Man muss ja auch nicht auf jede neue CS updaten... 2...

LinuxFromScratch 11. Nov 2009

Gimp ist wirklich sehr gut und eine brauchbare Aternative zur überbewerteten Bloatware...

Himmerlarschund... 11. Nov 2009

Das Problem bei so großen Firmen ist (meiner Meinung nach), dass eine Firma keine Person...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /