• IT-Karriere:
  • Services:

Matrox M9188 - Grafikkarte mit acht Mini-Displayports

Für den Unternehmenseinsatz gedacht

Matrox' neue Grafikkarte M9188 verfügt über acht Mini-Displayports. Die ebenfalls für den Unternehmensbereich gedachte Matrox M9128 ist eine kleinere Ausführung mit nur zwei Displayports.

Artikel veröffentlicht am ,

Die aktiv gekühlte "Matrox M9188 PCIe x16" verfügt über 2 GByte Grafikspeicher und acht Mini-Displayports, für die auch Adapter auf Displayport und Single-Link-DVI beiliegen. Bei der passiv gekühlten "Matrox M9128 LP PCIe x16" sind es 2 GByte und zwei reguläre Displayports.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie - Abteilung Zentraler Service, Berlin

Beides sind PCI-Express-x16-Steckkarten, wobei auch die M9188 nur einen Slot belegen soll, begünstigt durch die kleinen Mini-Displayports. Es lassen sich mehrere Karten der M-Serie gemeinsam in einem PC einsetzen. So können etwa zwei M9188 insgesamt 16 Displays ansteuern.

Die maximal mögliche Auflösung pro Display liegt bei jeweils 2.560 x 1.600 Pixeln über (Mini-)Displayport und bei je 1.920 x 1.200 Pixeln über Single-Link-DVI. Der Desktop lässt sich dabei auch über mehrere Displays strecken. 32- und 64-Bit-Treiber liefert Matrox für Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2003/2008 und Linux.

Matrox bewirbt insbesondere die M9188 für den Einsatz in Leitstellen und Kontrollräumen in Bereichen wie Energieversorgung, Transportwesen, Prozesskontrolle oder Finanzhandel.

Die beiden Grafikkarten sollen im November/Dezember 2009 auf den Markt kommen: die Matrox M9128 LP PCIe x16 für 259 US-Dollar und die Matrox M9188 PCIe x16 für 1.995 US-Dollar. Europreise konnte Matrox Deutschland noch nicht nennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...

Adresse 11. Nov 2009

Wenn man mehrere Räume mit dem selben Film/ Bild versorgen will, ist das sicher genau das...

netterkerl 11. Nov 2009

ich muss zugeben, dass ich mit meinem uralt nvidia treiber zufrieden bin. aber die...

XHess 11. Nov 2009

Muss dann aber ne alte Möre sein, da die neuen fast alle ausschliesslich DVI besitzen...

paua 11. Nov 2009

pix plz

Franz Josef 11. Nov 2009

Leute in "Leitstellen und Kontrollräumen in Bereichen wie Energieversorgung...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

    •  /