Abo
  • Services:

Die geheimen Quellcode-Scherze von Monkey Island

Entwickler der Special Edition hat auskommentierte Dialoge veröffentlicht

Im Quellcode von Software verbergen sich oft Kommentare der Entwickler oder deaktivierte Programmteile. Jetzt sind einige bislang unveröffentlichte Dialoge des Adventureklassikers The Secret of Monkey Island ans Tageslicht gekommen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Kannst du mir sagen, wo die Spieleabteilung ist?": Diesen nur für Insider lustigen Scherz über Lucas Arts hätte Guybrush Threepwood, Hauptfigur von The Secret of Monkey Island, fast in dem Adventureklassiker gerissen. Hat er aber nicht, denn obwohl der Satz inklusive mehrerer Antwortmöglichkeiten vorbereitet war, ist er im fertigen Spiel nicht aufgetaucht. Grund: Das Entwicklerteam rund um Ron Gilbert und Tim Schafer hat diese Zeile mit einer Reihe weiterer Szenen vor der Veröffentlichung aus dem Spiel entfernt. Im Quellcode waren die Sätze all die Jahre aber weiterhin enthalten.

 

Wiedergefunden hat der Spieldesigner Adam Bormann die verborgenen Dialoge bei seiner Arbeit für die Special Edition von Secret of Monkey Island. Er ist darauf gestoßen, als er für das im Juli 2009 veröffentlichte Remake des Spiels ein neues Hilfesystem programmiert und sie auf einem Blog der Lucas-Arts-Entwickler veröffentlicht hat. Bahnbrechende Erkenntnisse über das Spiel sind nicht zu entdecken, aber es gibt einige, jetzt etwas ausführlichere, durchaus amüsante Wortwechsel zwischen Guybrush und Governor Marley sowie mit dem Schiffshändler Stan.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Oh-Mann 30. Nov 2009

Gruß

Der Kaiser! 26. Nov 2009

Bei "pissed" hab ich als erstes an "verärgert" gedacht. xD

Technikfreak 12. Nov 2009

Wer interessiert sich schon für den Quellcode, denn den bekommt ja ohnehin kein Spieler...

Pingponguin 11. Nov 2009

Besser als E605, Poison found.

fbgt 11. Nov 2009

kt


Folgen Sie uns
       


Mac Mini mit eGPU - Test

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

Mac Mini mit eGPU - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /