Abo
  • Services:

Microsofts Patchday: Drei Sicherheitslecks im Windows-Kernel

Excel-Patch korrigiert gleich acht gefährliche Sicherheitslücken

Insgesamt sechs Sicherheitslücken in Windows beseitigt Microsoft an diesem Patchday. Allein drei Fehler stecken im Windows-Kernel. Zudem beseitigt ein Patch für Excel mit einem Schlag acht Sicherheitslücken in Microsofts Tabellenkalkulation, ein weiterer Patch korrigiert einen Fehler in Word.

Artikel veröffentlicht am ,

Die drei Fehler im Windows-Kernel können zur Ausführung beliebigen Codes verwendet werden. Das eine Sicherheitsloch lässt sich über präparierte Embedded-OpenType-(EOT-)Fonts ausnutzen, so dass ein Angriff aus der Ferne möglich ist. Die beiden anderen Sicherheitslücken erfordern, dass der Angreifer Zugriff auf das System hat, um dann Code im Kernel-Modus auszuführen. Der veröffentlichte Patch soll die Fehler in Windows 2000, XP, Vista, Windows Server 2003 sowie 2008 beseitigen.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Berlin
  2. BWI GmbH, Erfurt

Eine Sicherheitslücke in der Windows-Komponente Web Services on Devices (WSD) API kann zur Ausführung beliebigen Programmcodes missbraucht werden. Ein Angreifer kann das Sicherheitsleck ausnutzen, indem eine manipulierte Nachricht an die WSD-TCP-Ports 5357 oder 5358 gesendet wird. Mit einem Patch für Windows Vista und Windows Server 2008 wird der Fehler korrigiert. Andere Windows-Versionen sind von dem Fehler nicht betroffen.

In Microsofts Active Directory steckt ein Sicherheitsloch, das für einen Denial-of-Service-Angriff verwendet werden kann. Mit einem Patch soll der Fehler in Windows XP, Windows Server 2000, 2003 sowie 2008 beseitigt werden. Ein weiteres Sicherheitsleck steckt nur im License Logging Server von Windows 2000 und kann zur Codeausführung missbraucht werden. Ein Angreifer kann mittels spezieller RPC-Nachrichten den Fehler ausnutzen, was der bereitgestellte Patch aber verhindern soll.

Mit einem Patch für die Tabellenkalkulation Excel XP, 2003, 2007, 2004 für Mac, 2008 für Mac und den Excel-Viewern werden gleich acht Sicherheitslücken korrigiert. Alle acht Fehler können zur Ausführung von Programmcode missbraucht werden, indem ein Opfer zum Öffnen einer präparierten Excel-Datei verleitet wird.

Schließlich korrigiert Microsoft noch einen Programmfehler in Word XP, 2003, 2004 für Mac, 2008 für Mac sowie im Word-Viewer, der gleichfalls zur Ausführung beliebigen Codes verwendet werden kann. Mit dem Patch soll der Fehler nicht mehr auftreten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,71€
  2. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  3. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  4. 119,90€

_UPPERcase 12. Nov 2009

ok. interessant, hätt mir gedacht das wär die selbe lücke. naja, wieder was dazugelernt :)

_UPPERcase 12. Nov 2009

genau diese lücke ist für win2000/2003 ausnutzbar wo ist da also ein neues feature für ne...

SuperSuperUser 11. Nov 2009

Die Linuxer sind also stolz drauf, wenn ihnen unfertiger und nicht zuende getesteter Kram...

hugo_ 11. Nov 2009

do not trust browsed sites

_UPPERcase 11. Nov 2009

find diesen dienst auch ekelhalft. hab mal bei mir diesen port offen gesehen und dann...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /