Abo
  • Services:

EA: 1.500 Mitarbeiter müssen gehen - neue Spiele angekündigt

Electronic Arts macht im Geschäftsquartal weniger Umsatz und mehr Verlust

Die Actionserie Medal of Honor geht neu an den Start, bei Criterion entsteht ein neues Need for Speed - aber rund 1.500 Mitarbeiter von Electronic Arts verlieren wegen schlechter Geschäftszahlen ihren Job. Gerüchte gibt es um die Schließung von Warhammer Online.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Spielekonzern Electronic Arts muss weiter schlechte Geschäftszahlen verkraften - und verringert die Belegschaft um 1.500 Stellen. Betroffen sind rund 900 Spieleentwickler, 500 Verwaltungs- und Salesmitarbeiter sowie 100 Angestellte auf Führungsebenen. Bereits im vergangenen Geschäftsjahr hat EA rund 1.100 Stellen gestrichen. Grund sind schlechte Geschäftszahlen: Das Unternehmen hat im letzten Geschäftsjahresquartal, das am 30. September 2009 beendet wurde, rund 788 Millionen US-Dollar Umsatz erzielt, etwa 12 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Verlust lag bei 391 Millionen US-Dollar - ein Jahr zuvor lag das Minus noch bei 310 Millionen US-Dollar.

 

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Das ist erstaunlich, denn die gemeldeten Absätze von Spielen sind gut: Von Fifa 10 konnte das Unternehmen innerhalb nur einer Woche weltweit rund 4,5 Millionen Exemplare an den Handel verkaufen. Madden NFL 10 wanderte 3,9 Millionen Mal über vor allem amerikanische Ladentheken, und Need for Speed Shift raste rund 2,5 Millionen Mal in Kundenhände.

Besonders betroffen von den Entlassungen sind die Studios Redwood Shores, Black Box, Tiburon und Mythic; weil Letztere für das erfolglose Onlinerollenspiel Warhammer Online zuständig sind, kursieren im Internet bereits Gerüchte über dessen bevorstehende Einstellung.

Auch an anderer Stelle spart Ricietello Geld: Seinen Angaben zufolge hat sein Unternehmen die Arbeit an zwölf bislang nicht angekündigten Spielen eingestellt, um sich auf Titel mit mehr Profitpotenzial zu konzentrieren. Dazu gehört auch die Serie Medal of Honor, deren erster Teil 1999 erschien und die nach dem 2007 veröffentlichten Medal of Honor nicht weiter fortgeführt wurde - stattdessen hat EA dem Konkurrenten mit dem teils ähnlich gestrickten Call of Duty das Feld überlassen. Informationen über das nächste Medal-of-Honor-Spiel soll es im Dezember 2009 geben.

Ebenfalls in der Entwicklung: ein neues Need for Speed, für das das britische Entwicklerstudio Criterion Games verantwortlich zeichnet. Das Team hatte zuvor vor allem die actionreiche Rennspielreihe Burnout produziert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  3. 32,99€ (erscheint am 15.02.)

zilti 11. Nov 2009

Naja, das ist vielleicht auch in ^^ Aber ist schon so, schon Sega hat man so kaputt...

admin 11. Nov 2009

dann hättest du keine aktien kaufen sollen :)

Borun 11. Nov 2009

Komm nach Uthgard. Dort werden bald die Old Frontiers implemtiert und der Server...

copious 11. Nov 2009

Das ist gut :D

fasdfsadfasdfs 11. Nov 2009

In meinem Beitrag!


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
Rohstoffe
Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Nubia X im Hands on Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /