Abo
  • Services:

3D@Home legt Anforderungen für 3D-Heimkino vor

Industriekonsortium will Entwicklung von Standards beschleunigen

Das Konsortium 3D@Home hat einen Katalog von Anforderungen für die Darstellung von 3D-Filmen im Heimkino vorgelegt. Die Dokumente umfassen sowohl Anforderungen für Schnittstellen und Datenbanken für aktive Shutter-Brillen als auch für passive Brillen.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt hat 3D@Home der Consumer Electronics Association (CEA) drei Dokumente mit Anforderungen für dreidimensionales Heimkino vorgelegt: das Dokument ST2-01 3D Digital Interface Requirements sowie die Dokumente ST4-03 3D Active Shutter Glasses Database und ST4-04 3D Passive Glasses Database. Sie sollen den Standardisierungskomitees helfen zu verstehen, welche Art von Produkten mit 3D-Systemen zusammenarbeiten sollen. Die CEA hatte die entsprechenden Dokumente angefordert, um sich vor der Arbeit an technischen Spezifikationen einen Überblick zu verschaffen.

3D@Home arbeitet mit der CEA beim Thema 3D-Heimkino zusammen, will im Namen seiner Mitglieder aber für mehr Tempo sorgen und diesen dazu ein Forum zur Diskussion von Technik- und Marktentwicklung schaffen. Zu den Mitgliedern zählen unter anderem Intel, LG, Imax, das Heinrich-Hertz-Institut, Mitsubishi, NXP, Samsung, Sharp, Sigma, Sony, STMicroelectronics, Thomson und THX.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Peter Pans Bruder 11. Jan 2010

Kann ich nur zustimmen, die Nutzung der Brille für 3D wird nur ein Schritt bis zum...

redwolf 10. Nov 2009

Fahren die nicht dank "Raubkopiererei" gerade ihren Service mit 3D-Kommerzkinos hoch?


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /