Gnome-3.0-Release-Termin auf September 2010 verschoben

Entwickler wollen im März 2010 die Zwischenversion 2.30 freigeben

In einem Schreiben an die Gnome-Developer-Mailingliste teilte Vincent Untz vom Gnome-Release-Team mit, dass der Erscheinungstermin der Version 3.0 des Gnome-Desktops auf September 2010 verschoben wird. Um den bereits beschlossenen, sechsmonatigen Erscheinungszyklus beizubehalten, soll im März 2010 Version 2.30 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Entscheidung erfolgte laut Untz in Absprache mit der Entwicklercommunity und soll vor allem gewährleisten, dass Gnome 3.0 nicht unfertig erscheint. Einige Teile der nächsten Generation des Gnome Desktops seien noch nicht so weit, einen Erscheinungstermin im Frühjahr einzuhalten.

Stellenmarkt
  1. Spezialist Zeitwirtschaft (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. Cloud Solution Architect (m/w/d) Azure
    RWE Generation SE, Essen
Detailsuche

Gnome 2.30 soll bereits fertige und ausgiebig getestete Teile des neuen Desktops mitbringen, ansonsten aus stabilen Komponenten der Version 2.28 bestehen. Zusätzlich soll diese Version auch mit Bugfixes stabilisiert werden.

Zuvor hatte sich zunächst der Entwickler der Gnome-Shell, Owen Taylor, zu Wort gemeldet und sich für eine Verschiebung des Release-Termins ausgesprochen. Wenig später pflichteten ihm weitere Projektbetreuer, etwa der Hilfe und Dokumentation sowie der PIM-Software Evolution, bei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


guyfawkesberlin 09. Jun 2010

Ich habe KDE mit4.0 (vorübergehend) enttäuscht verlassen. Da konnte man nicht mal bugfrei...

möchtegernprophet 13. Feb 2010

Ich vermute mal die Gnome-Shell wird nur mit aktiviertem Copositing nutzbar sein. Also...

IchDuErSieES 11. Nov 2009

Boah, wenn man keine Ahnung hat...

Anonymer Nutzer 10. Nov 2009

Es steht dir frei, das "unfertige Gnome 3.0" = Gnome 2.28/2.30 zu nutzen - die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

  2. Security: BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten
    Security
    BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten

    Eine schnelle und zuverlässige IT-Sicherheitsaussage für die geprüften Produkte, das verspricht das BSI. Doch welche Produkte sind betroffen?

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /