Abo
  • Services:

Gnome-3.0-Release-Termin auf September 2010 verschoben

Entwickler wollen im März 2010 die Zwischenversion 2.30 freigeben

In einem Schreiben an die Gnome-Developer-Mailingliste teilte Vincent Untz vom Gnome-Release-Team mit, dass der Erscheinungstermin der Version 3.0 des Gnome-Desktops auf September 2010 verschoben wird. Um den bereits beschlossenen, sechsmonatigen Erscheinungszyklus beizubehalten, soll im März 2010 Version 2.30 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Entscheidung erfolgte laut Untz in Absprache mit der Entwicklercommunity und soll vor allem gewährleisten, dass Gnome 3.0 nicht unfertig erscheint. Einige Teile der nächsten Generation des Gnome Desktops seien noch nicht so weit, einen Erscheinungstermin im Frühjahr einzuhalten.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Gnome 2.30 soll bereits fertige und ausgiebig getestete Teile des neuen Desktops mitbringen, ansonsten aus stabilen Komponenten der Version 2.28 bestehen. Zusätzlich soll diese Version auch mit Bugfixes stabilisiert werden.

Zuvor hatte sich zunächst der Entwickler der Gnome-Shell, Owen Taylor, zu Wort gemeldet und sich für eine Verschiebung des Release-Termins ausgesprochen. Wenig später pflichteten ihm weitere Projektbetreuer, etwa der Hilfe und Dokumentation sowie der PIM-Software Evolution, bei.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

guyfawkesberlin 09. Jun 2010

Ich habe KDE mit4.0 (vorübergehend) enttäuscht verlassen. Da konnte man nicht mal bugfrei...

möchtegernprophet 13. Feb 2010

Ich vermute mal die Gnome-Shell wird nur mit aktiviertem Copositing nutzbar sein. Also...

IchDuErSieES 11. Nov 2009

Boah, wenn man keine Ahnung hat...

Anonymer Nutzer 10. Nov 2009

Es steht dir frei, das "unfertige Gnome 3.0" = Gnome 2.28/2.30 zu nutzen - die...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /