Abo
  • Services:

Intel Reader - Vorlesegerät für Blinde und Sehschwache

Der Intel Reader wiegt mit dem leicht zu entnehmenden Akku 0,6 kg. Der Akku (3.300 mAh bei 7,4 Volt) soll für mehr als 4 Stunden Vorlesen ausreichen oder für das Einlesen und Abarbeiten von mindestens 85 Fotos mit Text reichen. Wird das Gerät nicht genutzt, soll es 5 Tage lang im Stand-by bleiben können. Für das Aufladen der Batterie von 10 Prozent auf 100 Prozent soll das Gerät 150 Minuten brauchen. Der Intel Reader kann auch über das mitgelieferte Netzteil betrieben werden.

Stellenmarkt
  1. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen
  2. tecmata GmbH, Wiesbaden

Klassische E-Book-Formate unterstützt der Intel Reader nicht. Stattdessen unterstützt er reinen Text, Daisy 2.02, Niso 2002, Niso 2005 sowie Nimas 1.0 und 1.1. NIMAS (National Instructional Materials Accessibility Standard) und DAISY (Digital Accessible Information System) sind Formate, die auch im Hinblick auf die Barrierefreiheit (Accessibility) entwickelt wurden und damit auch für das Vorlesen von Inhalten geeignet sind. Zudem werden auch MP3- und Wav-Dateien vom Intel Reader unterstützt.

Die Produktseite selbst ist noch nicht online, aber eine Anleitung des Intel Readers gibt es schon.

Günstig ist der Intel Reader nicht. Intel verlangt laut Informationen von Venturebeat stolze 1.500 US-Dollar. Geräte wie der Intel Reader, die speziell für die Bedürfnisse von behinderten Menschen entwickelt werden, sind in der Regel sehr teuer, auch wegen der begrenzten Stückzahlen. Braille-Zeilen liegen etwa im mittleren bis hohen, vierstelligen Euro-Bereich und sind für viele Sehbehinderte unverzichtbare Ausgabegeräte.

Informationen darüber, wann und ob das Gerät auch in Deutschland erscheint, konnte Intel auf Nachfrage noch nicht liefern.

Nachtrag vom 11. November 2009, 10:20 Uhr

Intel konnte mittlerweile weitere Informationen zum Intel Reader liefern. So soll der Reader ab sofort in den USA und Kanada verfügbar sein. Ein Start in Europa, beschränkt auf Großbritannien, noch im November 2009 folgen. Eine Einführung auf dem deutschen Markt ist derzeit in der Planungsphase.

 Intel Reader - Vorlesegerät für Blinde und Sehschwache
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. 26,99€
  3. 8,59€

---- 30. Jan 2010

Ich weiss nicht ob es Deutsche stimmen jetzt von Haus aus gibt aber ich habe eben mal...

Johannes Burgel 10. Nov 2009

Demnächst bei Intel: Milchprodukte, Heizkörper und Bilderrahmen.


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /