Abo
  • Services:

Kommt Nvidias Fermi erst 2010?

Verwirrung durch Berichte aus Taiwan

Seit Nvidia seine Fermi-Architektur Ende September 2009 vorgestellt hat, schweigt das Unternehmen zu weiteren Plänen mit der neuen GPU. Damals hieß es, sie solle noch 2009 auf den Markt kommen. Nvidia bestätigte das gegenüber Golem.de erneut, taiwanische Berichte widersprechen dem jedoch.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Branchendienst Digitimes berichtet, Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang habe in einer Telefonkonferenz mit Analysten gesagt, Produkte mit Fermi-GPUs würden erst im ersten Quartal des Nvidia-Geschäftsjahres 2011 erscheinen. Dieses beginnt am 26. Januar 2010. Dann solle Fermi für die Linien Geforce, Quadro und Tesla auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Schleswig-Holstein
  2. SWT-AöR, Trier

Um welche Telefonkonferenz es sich dabei handelt, gibt Digitimes jedoch nicht an. Nvidia hatte seine Quartalszahlen am 9. November 2009 vorgelegt, inzwischen ist auch ein Mitschnitt der anschließenden Telefonkonferenz bei Nvidia zu finden.

Darin gibt Huang zwar an, dass die Erhöhung der Produktionsausbeute (yield) bei TSMC derzeit das einzige sei, worum er sich kümmere - wie berichtet läuft der 40-Nanometer-Prozess des Chipherstellers derzeit noch nicht rund. Eine Unterscheidung zwischen den drei Produktlinien, die mit Fermi erscheinen sollen, machte Huang jedoch nicht. Nvidia Deutschland bekräftigte auf Anfrage von Golem.de, dass Fermi-GPUs noch 2009 erscheinen sollen. Für welche Serien, erklärte das Unternehmen dabei ebenfalls nicht.

Nach Informationen aus der Hardwarebranche, die Golem.de vorliegen, sollen zuerst zwei Geforce-Karten unmittelbar vor Weihnachten vorgestellt werden. Ob sie dann auch lieferbar sind, steht noch nicht fest. Auch AMDs Radeon-5000-Serie ist seit Vorstellung ständig knapp, deren GPUs werden ebenfalls bei TSMC in 40-nm-Technik hergestellt.

Noch kaum inoffizielle Informationen gibt es zum Termin für Tesla- und Quadro-Produkte mit Fermi-GPUs. In der Quartalskonferenz sagte Jen-Hsun Huang zu Fermi aber: "Enthusiasten auf der ganzen Welt warten sehnsüchtig darauf, dass wir ausliefern." Das deutet darauf hin, dass Nvidia - wie früher auch schon - mit der neuen Architektur zuerst die High-End-Produkte für Spiele auf den Markt bringt und erst später die Modelle für professionelle Anwendungen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

Johannes Burgel 10. Nov 2009

http://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px=NzY4MA

gold3n 10. Nov 2009

okay hätte das "gurken" mal in anführungszeichen setzen sollen. auch mit der 8800 lässt...


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
    P20 Pro im Kameratest
    Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

    Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
    2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
    3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

      •  /