Abo
  • Services:

Roomba wird zum Pac-Man

Entwickler in den USA bauen Pac-Man-Spiel mit Staubsaugerrobotern

Drei Softwareentwickler aus den USA haben den Pac-Man aus dem Computer geholt: Um die Funktionsweise ihrer Steuerungssoftware für Flugroboter zu demonstrieren, haben sie ein Pac-Man-Spiel auf dem Fußboden aufgebaut - mit den Staubsaugerrobotern Roomba von iRobot als Spielfiguren.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer erinnert sich nicht an das Computerspiel Pac-Man aus den 1980er Jahren, bei dem der Spieler seine Figur durch ein Labyrinth steuern, Pillen fressen und sich dabei vor gefräßigen Gespenstern schützen musste? Vor einigen Jahren wurde der zweidimensionale gelbe Pac-Man dreidimensional. Jetzt hat ihn eine Gruppe von Softwareentwicklern in den USA aus dem Computer ins reale Leben geholt - in Form von Roombas, den Staubsaugerrobotern von iRobot.

 

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Auf dem Fußboden in einem großen Raum haben die Entwickler mit Klebeband ein Labyrinth markiert, in dem sie weiße Schnipsel ausgelegt haben, die der Pac-Man-Roboter aufliest. In dem Labyrinth tummeln sich insgesamt fünf Roombas: ein Pac-Man und vier Gespenster, die alle mit Masken gekennzeichnet sind.

Autonome Gespensterroboter

Das Pac-Man wird per Joystick ferngesteuert. Die Gespenster hingegen agieren selbstständig - wie bei dem Spiel üblich. Hat eines der Gespenster den Roomba ausgemacht, verfolgt er ihn, und der Spieler muss seinen Pac-Man-Roboter in Sicherheit bringen. An vier Stellen im Labyrinth liegen jedoch Pillen, die dem Pac-Man Kraft verleihen, um die Gespensterroboter unschädlich zu machen.

Das Spiel selbst läuft auf einem Computer, auf dessen Bildschirm die Position durch Symbole im Spielfeld dargestellt wird - das Labyrinth auf dem Fußboden wurde also nur für das Video aufgezeichnet. Die Positionsbestimmung der Roombas erfolgt mit Hilfe eines eingebauten Odometers und des Systems Hagisonic Stargazer, das eigens für die Positionsbestimmung von Robotern in Räumen entwickelt wurde.

Positionsangabe in Echtzeit

Die Roboter und der Computer sind drahtlos miteinander verbunden. Jeder Roboter sendet in Echtzeit drahtlos seine Position an den Computer und die anderen Roboter. Das verhindert, dass die Gespenster sich gegenseitig ins Gehege kommen oder gar zusammenstoßen.

Die drei Entwickler, die am Research and Engineering Center for Unmanned Vehicles (RECUV) an der Universität des US-Bundesstaates Colorado in Boulder arbeiten, haben das Spiel Roomba Pac-Man geschaffen, um das von ihnen entwickelte Softwarepaket zur Steuerung unbemannter Luftfahrzeuge (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) vorzuführen. Außerdem sei es eine tolle Gelegenheit gewesen, "einige unserer Fertigkeiten zu unserer eigenen Unterhaltung einzusetzen", schreiben sie auf ihrer Website.



Meistgelesen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Nath 10. Nov 2009

Also der Pac-Man zumindest ist ein Roomba einer älteren Generation, erkennbar an der...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /