Abo
  • Services:

Kindle for PC ist da - Amazon-E-Books auch am PC lesen

Betaversion steht zum Download bereit, Mac-Version soll folgen

Elektronische Bücher aus Amazons Kindle-Shop lassen sich nun auch am Windows-PC lesen. Dazu hat der US-Onlinehändler wie angekündigt seine kostenlose und multitouchkompatible Lesesoftware Kindle for PC veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Amazons E-Books können nun auf den E-Book-Readern Kindle, Kindle DX, dem iPhone und iPod touch sowie mit dem PC gelesen werden. Eine Betaversion der Windows-Software Kindle for PC steht nun zum Download zur Verfügung. Mit ihr ist dann der Kauf und Download sowie der Zugriff auf Leseproben und bereits gekaufte E-Books möglich. Zudem kann auch direkt mit der PC-Software im Kindle Store eingekauft werden.

Stellenmarkt
  1. Scout24 AG, München
  2. Hays AG, Darmstadt, Wiesbaden, Frankfurt

Wie es bei den anderen Plattformen der Fall ist, synchronisiert sich auch Kindle for PC über das Internet mit Amazons Kindle-Store. Damit wird dann unabhängig vom Gerät die aktuelle Leseposition im E-Book geöffnet. Lesezeichen, Anmerkungen und Textmarkierungen werden ebenfalls synchronisiert.

Die aktuelle Version von Kindle for PC ist unter Windows 7 eingeschränkt multitouchfähig. Sie ermöglicht es zwar, Text ähnlich wie auf dem iPhone mit dem Spreizen und Schließen von Fingern zu vergrößern und verkleinern. Das Umblättern mit Fingerstreich wird jedoch erst später über ein Softwareupdate hinzugefügt. Unter Windows XP und Vista unterstützt Kindle for PC keine Multitouch-Displays oder -Eingabegeräte.

Mit Kindle for PC dehnt Amazon zwar seinen Kindle-Dienst auf eine weitere Plattform aus - und verspricht auch, in Kürze eine Mac-Version zu veröffentlichen. Es handelt sich aber weiter um ein geschlossenes System. E-Book-Reader anderer Hersteller haben weiterhin keinen Zugang, E-Books anderer Shops lassen sich in der Regel nicht mit den Kindles öffnen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Treadmill 08. Dez 2009

Wollte mir vor ein paar Tagen ein englisches E-Book kaufen, laut Amazon.com wäre aber...

leseratte2 11. Nov 2009

Nun, ich kann nur sagen, dass sich niemand in meinem Bekanntenkreis für die Dinger...

Treadmill 10. Nov 2009

Man muss es ja nicht nutzen, persönlich finde ich Bücher lesen am PC auch nicht gut, über...

Treadmill 10. Nov 2009

Now on Amazon: "How to Buy on Amazon", by Amazon :)

lalalulu 10. Nov 2009

So müsste es korrekterweise heißen.


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /