• IT-Karriere:
  • Services:

Kindle for PC ist da - Amazon-E-Books auch am PC lesen

Betaversion steht zum Download bereit, Mac-Version soll folgen

Elektronische Bücher aus Amazons Kindle-Shop lassen sich nun auch am Windows-PC lesen. Dazu hat der US-Onlinehändler wie angekündigt seine kostenlose und multitouchkompatible Lesesoftware Kindle for PC veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Amazons E-Books können nun auf den E-Book-Readern Kindle, Kindle DX, dem iPhone und iPod touch sowie mit dem PC gelesen werden. Eine Betaversion der Windows-Software Kindle for PC steht nun zum Download zur Verfügung. Mit ihr ist dann der Kauf und Download sowie der Zugriff auf Leseproben und bereits gekaufte E-Books möglich. Zudem kann auch direkt mit der PC-Software im Kindle Store eingekauft werden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. RAYLASE GmbH, Weßling

Wie es bei den anderen Plattformen der Fall ist, synchronisiert sich auch Kindle for PC über das Internet mit Amazons Kindle-Store. Damit wird dann unabhängig vom Gerät die aktuelle Leseposition im E-Book geöffnet. Lesezeichen, Anmerkungen und Textmarkierungen werden ebenfalls synchronisiert.

Die aktuelle Version von Kindle for PC ist unter Windows 7 eingeschränkt multitouchfähig. Sie ermöglicht es zwar, Text ähnlich wie auf dem iPhone mit dem Spreizen und Schließen von Fingern zu vergrößern und verkleinern. Das Umblättern mit Fingerstreich wird jedoch erst später über ein Softwareupdate hinzugefügt. Unter Windows XP und Vista unterstützt Kindle for PC keine Multitouch-Displays oder -Eingabegeräte.

Mit Kindle for PC dehnt Amazon zwar seinen Kindle-Dienst auf eine weitere Plattform aus - und verspricht auch, in Kürze eine Mac-Version zu veröffentlichen. Es handelt sich aber weiter um ein geschlossenes System. E-Book-Reader anderer Hersteller haben weiterhin keinen Zugang, E-Books anderer Shops lassen sich in der Regel nicht mit den Kindles öffnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. ab 1€
  3. (-57%) 12,99€
  4. 42,49€

Treadmill 08. Dez 2009

Wollte mir vor ein paar Tagen ein englisches E-Book kaufen, laut Amazon.com wäre aber...

leseratte2 11. Nov 2009

Nun, ich kann nur sagen, dass sich niemand in meinem Bekanntenkreis für die Dinger...

Treadmill 10. Nov 2009

Man muss es ja nicht nutzen, persönlich finde ich Bücher lesen am PC auch nicht gut, über...

Treadmill 10. Nov 2009

Now on Amazon: "How to Buy on Amazon", by Amazon :)

lalalulu 10. Nov 2009

So müsste es korrekterweise heißen.


Folgen Sie uns
       


Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet

Spezielle Module erlauben eine eichrechtskonforme Nutzung von Ladesäulen. Doch sie stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

    •  /