EU ist gegen eine Übernahme von Sun durch Oracle

Kommission äußert Bedenken wegen MySQL

Die EU-Kommission hat Bedenken bezüglich der geplante Übernahme von Sun durch Oracle und diese in einem sogenannten Statement of Objections formuliert. Dabei geht es allein um MySQL, denn die EU-Kommission sieht den Wettbewerb gefährdet, sollte Oracle in Besitz der freien Datenbank kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Statement of Objections fasst die aktuelle Position der EU-Kommission zur geplanten Übernahme von Sun durch Oracle zusammen. Wie aus einer Mitteilung von Sun an die US-Börsenaufsicht SEC hervorgeht, beschränken sich die Bedenken der EU allein auf die Übernahme des zu Sun gehörenden freien Datenbanksystems MySQL durch Oracle. Die Kommission befürchtet, dass die Kombination von MySQL mit Oracles proprietären Datenbankprodukten negative Effekte auf den Wettbewerb im Markt für Datenbanken haben wird.

Stellenmarkt
  1. Data Engineer (m/f/d)
    UNICEPTA GmbH, Berlin
  2. Quality Engineer Software / Software Tester (m/w/d)
    Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen (Home-Office möglich)
Detailsuche

Eine endgültige Entscheidung ist damit allerdings noch nicht gefallen, es handelt sich um ein vorbereitendes Dokument. Sun erklärt bereits vorsorglich, gegen eine entsprechende Entscheidung der EU könne vor dem Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften vorgegangen werden.

Oracle betont derweil, die Übernahme von Sun sei essenziell für den Wettbewerb im High-End-Server-Markt und um die Plattformen Sparc und Solaris wiederzubeleben. Negativen Einfluss auf den Wettbewerb gebe es nicht im Geringsten, die Einschätzung der EU-Kommission zeige deren falsches Verständnis des Wettbewerbs im Datenbankmarkt und der Dynamik von Open Source. Da MySQL Open Source sei, könne niemand die Software kontrollieren. Da Oracle und MySQL sehr unterschiedliche Produkte seien, gebe es für die EU keine rechtliche Basis, um Einwände gegen die Übernahme zu äußern. Dabei verweist Oracle auch auf die Entscheidung des US-Justizministeriums, das die Übernahme gebilligt hat.

Darüber hinaus kündigt Oracle vehementen Widerstand gegen das Statement of Objections an.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.10.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Kritiker der Übernahme hingegen begrüßen die Entwicklung: "Wer behauptet, der Open-Source-Charakter von MySQL sorge ganz alleine für Wettbewerb, übersieht völlig, dass Open Source eine Distributionsmethode ist, MySQL aber von einer dahinter stehenden Firma abhängt, die mit den geistigen Eigentumsrechten Einnahmen generiert und so die weitere Entwicklung finanziert", sagt Florian Müller, der im Auftrag von MySQL-Gründer Michael Monty Widenius eine Kampagne gegen die Übernahme von MySQL durch Oracle führt. Und weiter: "Warum hätte Sun eine Milliarde Dollar für etwas bezahlt, was man 'forken' kann? Warum schließt Oracle nicht einfach den Sun-Kauf auf die Schnelle ohne MySQL ab und 'forkt' dann auch, wenn das angeblich so einfach ist und es nicht darauf ankommt, wem die Rechte an MySQL gehören?"

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ekelpack 10. Nov 2009

PostgreSQL ist nach wie vor nicht in der Lage Datenbankübergreifende Abfragen...

DatenMann 10. Nov 2009

Yep, und das ist Oracle ein Dorn im Auge, deshalb finden sie wohl es gehört eingekauft...

Ekelpack 10. Nov 2009

unnützer Haufen...

QDOS 10. Nov 2009

ja stimmt schon hört sich stark nach dem letzten Statement von Stallman an...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Meta
"Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!"

Amüsante Auszüge aus Memos von Meta zeigen, dass nicht mal die Entwickler von Horizon Worlds gerne in ihre virtuelle Welt eintauchen.

Meta: Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!
Artikel
  1. Corning: Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich
    Corning
    Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich

    Lichtwellenleiter sind eine alte Technik. Heute müssen sie für Glasfaser-Verkabelung in Gebäuden fast neu erfunden werden.

  2. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

  3. Justizminister: Ausweiskopien sollen aus dem Handelsregister gelöscht werden
    Justizminister
    Ausweiskopien sollen aus dem Handelsregister gelöscht werden

    Im Online-Handelsregister lassen sich persönliche Daten wie Ausweiskopien oder Unterschriften einfach abrufen. Justizminister Marco Buschmann will das ändern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /