Abo
  • IT-Karriere:

Display mit eingebautem Scanner

Scanviewer digitalisiert Fotos mit 10 x 15 cm

Jobo hat einen digitalen Bilderrahmen vorgestellt, der über seinen integrierten Scanner Papierabzüge einscannen kann. Nach der Digitalisierung werden die Fotos auf dem Bildschirm angezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Bilderrahmen mit integriertem Scanner ist mit einer 8 Zoll großen Bildschirmdiagonale ungefähr so groß wie ein 10 x 15 cm großes Foto. Die Fotos werden seitlich in einen Schlitz des Bilderrahmens gesteckt und dann Stück für Stück digitalisiert. Die Auflösung des Scanners liegt bei 300 dpi.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. über experteer GmbH, Stuttgart

Ein Papierfoto darf maximal 10 x 15 cm groß sein. Der interne Speicher von 1 GByte kann mit Speicherkarten aufgerüstet werden. Durch den USB-Anschluss lassen sich die eingescannten Fotos auf den PC übertragen oder auf einem Pictbridge-kompatiblen Drucker ausgeben.

Der Scanviewer wird mit einer Fernbedienung ausgeliefert und kann neben Fotos im Vollbild auch Collagen mit vier Bildern samt Hintergrundmusik als Diashow oder einzeln abspielen.

Die Auflösung liegt bei 800 x 600 Pixeln und das Kontrastverhältnis bei 400:1. Jobo gibt eine Helligkeit von 250 Candela pro Quadratmeter an. Wer will, kann die Fotos drehen, zoomen, kopieren und aus dem Speicher löschen. Der Bilderrahmen arbeitet auch als Kalender und Uhr und weckt zur eingestellten Uhrzeit.

Der Scanviewer unterstützt die Speicherkarten CF, SD, SDHC, MMC, Memorystick, XD-Card und spielt neben JPEGs Videos im MPEG-1- und MPEG-4-Format ab. Außerdem kann er MP3-Stücke wiedergeben. Zur Kalibrierung des Scanners wird eine Farbvorlage mitgeliefert. Der Bilderrahmenscanner wiegt 370 Gramm und misst 237 x 178 x 87 mm.

Der Jobo Scanviewer soll ab Anfang Dezember 2009 zu einem Preis von rund 260 Euro in den Handel kommen.

Auch Lite-On hat einen derartigen Bilderrahmen im Programm. Der Skyla Memoir erreicht mit seinem 8-Zoll-Bildschirm eine Auflösung von 800 x 600 Pixeln. Der Scanner kommt auf 600 dpi und kann Bilder mit maximal 10 x 15 cm Kantenlänge aufnehmen. Außerdem sitzt im Memoir ein 5-in-1-Kartenleser, der Speicherkarten in den Formaten CompactFlash, SD-Card, Memory Stick, MMC und xD aufnimmt. Dazu kommen zwei USB-Anschlüsse. Damit können externe Speicher angesprochen oder das Display am Rechner angeschlossen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,99€ + 5€-Versand (USK 18) - Bestpreis!
  2. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)
  3. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  4. 299,99€ (Bestpreis!)

Frau Firle Fanz 11. Nov 2009

Also ganz ehrlich: Das Teil braucht man so sehr wie sechs Wochen Schweinegrippe. Am...


Folgen Sie uns
       


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Dick Pics: Penis oder kein Penis?
    Dick Pics
    Penis oder kein Penis?

    Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
    Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

    1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
    2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
    3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

      •  /