Abo
  • IT-Karriere:

Bitkom: Chancen der Bücherdigitalisierung sehen

Branchenverband will Diskussion um E-Bücher versachlichen

Der Branchenverband Bitkom plädiert für Besonnenheit in der Diskussion um die Digitalisierung von Büchern. Es sei begrüßenswert, dass sich Unternehmen daran beteiligen. Allerdings sollte Rechtsklarheit herrschen, fordert der Verband.

Artikel veröffentlicht am ,

Am heutigen Montag läuft die Frist ab, die der New Yorker Richter Denny Chin Google und seinen Partnern für eine Überarbeitung der Bedingungen für die Nutzung der von Google digitalisierten Bücher gesetzt hat. Anlässlich dessen rät der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) zur Besonnenheit in der Diskussion um die Digitalisierung von Büchern.

Chancen der Digitalisierung

Stellenmarkt
  1. Universität Stuttgart, Stuttgart
  2. enowa AG, Raum Düsseldorf, Raum München

Digitalisierungsprojekte wie das von Google, aber auch öffentliche wie die Europeana, böten die Chance, "Kulturgüter über das Internet besser zugänglich zu machen und Verlagen neue Einnahmequellen zu eröffnen", sagte Bitkom-Chef August-Wilhelm Scheer. So könnten beispielsweise "Werke einer breiten Öffentlichkeit neu zugänglich gemacht werden, die zurzeit im Verborgenen schlummern". Gemeint sind vergriffene Bücher, deren Rechteinhaber kaum noch ausfindig zu machen sind.

Google sagt, digital könnten diese Werke wieder zugänglich gemacht werden. Das eröffne neue Einnahmequellen für Autoren und Verlage. Kritiker, darunter Verlage und auch das US-Justizministerium, hingegen argumentieren, mit dem Abkommen, dem Google Book Settlement, bekomme Google das exklusive Verwertungsrecht für verwaiste Bücher eingeräumt.

Rechtsklarheit

Scheer forderte "Rechtsklarheit für die Digitalisierung". Das gelte für private ebenso wie für öffentliche Projekte. So dürfe das in Deutschland zugängliche Google-Angebot nur Bücher umfassen, für die Google eine Lizenz hat oder deren Urheberrecht abgelaufen ist. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hingegen sieht in der bisherigen Fassung des Abkommens einen Verstoß gegen Grundprinzipien des Urheberrechts.

Der Bitkom begrüßte indes, dass sich auch Privatunternehmen wie Google an der Digitalisierung der Buchbestände beteiligten. Privatwirtschaftliche und staatlichen Akteure sollten sich ergänzen. "Dass mit Google aktuell ein amerikanisches Unternehmen in Führung geht, sollte kein Anlass zu Protesten sein, sondern ein Ansporn für Europa", resümierte Scheer.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,72€
  2. 2,19€

Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

    •  /