Abo
  • Services:

Überraschender Erfolg des E-Book-Readers Nook

Barnes & Noble muss Auslieferung aufschieben

Weil so viele Kunden einen Nook bestellt haben, hat die US-Buchhandelskette Barnes & Noble den Auslieferungstermin für einige E-Book-Reader in die zweite Dezemberwoche verschieben müssen. Der Erfolg habe die Erwartungen übertroffen, sagte eine Sprecherin des Unternehmens.

Artikel veröffentlicht am ,

Barnes & Noble ist offensichtlich vom Erfolg seines E-Book-Readers überrascht worden: Die Nachfrage nach dem Nook sei so groß, dass die Buchhandelskette ihren Kunden mitgeteilt habe, dass neu bestellte Geräte nicht vor dem 11.Dezember 2009 ausgeliefert werden könnten, berichtet der US-Branchendienst Brighthand.

Überraschend große Nachfrage

Stellenmarkt
  1. speisekarte.de, Nürnberg
  2. Höfelmeyer Waagen GmbH, Georgsmarienhütte

Die Nachfrage nach dem E-Book-Reader habe die Erwartungen übertroffen, sagte eine Barnes-&-Noble-Sprecherin dem Wall Street Journal. Eine genaue Zahl wollte sie jedoch nicht nennen.

 

Das Gerät konnte Ende Oktober vorbestellt werden. Den ersten Kunden versprach Barnes & Noble, sie bekämen ihren Nook Ende November. Diesen Termin will das Unternehmen nach Angaben der Sprecherin auch halten. Wer etwas später bestellt hat, muss sich bis zur ersten Dezemberwoche gedulden. Käufer, die den Nook jetzt bestellen, müssen eine Woche länger warten. Bis zu den Feiertagen sollen die Geräte jedoch ausgeliefert sein.

Nachgemachter Nook?

Allerdings droht das kalifornische Unternehmen Spring Design, Barnes & Noble einen Strich durch diese Rechnung zu machen. Spring Design hat gegen die Buchhandelskette geklagt und will die Auslieferung des E-Book-Readers verhindern. Die Kalifornier werfen Barnes & Noble vor, das Design abgekupfert zu haben. Sowohl Nook als auch Springs E-Book-Reader Alex haben zwei Bildschirme, ein schwarz-weißes E-Ink-Display zum Lesen und einen farbigen LCD-Touchscreen für die Bedienung, und nutzen das Betriebssystem Android.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 119,90€

katzenpisse 29. Jul 2010

Der Link ist sogar sehr nützlich.

SM 10. Nov 2009

Geht mal vor die Tür, da gibts noch viel mehr und deutlich sportlichere Exemplare

hmjam 10. Nov 2009

Deine Tastatur klemmt SCNR

iNtelligent 09. Nov 2009

Weißes Plastik? Schon lange nicht mehr klar durchgeblickt, oder? Weißes Plastik war bei...

oOoOo 09. Nov 2009

Soweit mir bekannt schaltet sich das Display unten ab nach einer Zeit (kann auch manuel...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /