Abo
  • Services:

Nokia warnt vor gefährlichen Ladegeräten

Kunststoffabdeckungen können sich lösen

Wegen Qualitätsmängeln will Nokia einige Ladegeräte kostenlos austauschen. Die Kunststoffabdeckungen der betroffenen Ladegeräte könnten sich lösen, so die innen liegenden Komponenten des Ladegerätes freilegen und die Nutzer gefährden.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia hat im Zuge einer routinemäßigen Qualitätskontrolle mögliche Qualitätsmangel bei bestimmten Ladegeräten festgestellt, die vom Zulieferer Byd hergestellt wurden, und rät Kunden zum kostenlosen Austausch.

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Compana Software GmbH, Feucht

Laut Nokia könnten sich bei den betroffenen Ladegeräten die Kunststoffabdeckungen lösen und so die innen liegenden Komponenten des Ladegerätes freilegen. Bei Berührung droht ein elektrischer Schlag, wenn das Ladegerät an einer stromführenden Steckdose angeschlossen ist.

Nokia betont, dem Unternehmen sei kein Zwischenfall oder Schaden bekannt, der durch diese Ladegeräte ausgelöst wurde. Daher will Nokia auch nicht von einem Rückruf sprechen.

In Deutschland betrifft dieses Austauschprogramm nur eine begrenzte Anzahl von Ladegeräten des Typus AC-3E, die zwischen dem 15. Juni 2009 und dem 9. August 2009 produziert wurden. Kunden, die ihr Netzteil prüfen wollen, können dies anhand der Seriennummer unter chargerexchange.nokia.com tun. Zudem hat Nokia unter 0800/6644939 eine kostenlose Hotline eingerichtet, die täglich von 9 bis 18 Uhr besetzt ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,95€
  2. 2,49€
  3. (-83%) 3,33€
  4. 29,95€

Wikifan 09. Nov 2009

Denn "gefährliche Ladegeräte" findet man bestimmt nachts mit den "Killer-Spielen" in...

kjalr 09. Nov 2009

Ich hab ein Nokia N82. Hab es schon 12394812 mal fallengelassen. Mitunter auf Betonboden...

sicherheit... 09. Nov 2009

Also ich würde den Akku auch weghauen. Habe nur schlechte Erfahrungen gemacht mit Akkus...

becton 09. Nov 2009

BYD nach eigener Aussage bald weltgrößter E-Mobil-Hersteller mit Ladeleistung 40 kW. Becton

EUropa 09. Nov 2009

Qualität hatte einen Namen und hat einen neuen Namen. Made in... Sicherheit geht alle an...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


      •  /