Abo
  • IT-Karriere:

Media Center Mythtv 0.22 freigegeben

Neue Version auf Qt4 portiert und mit verbesserter Hardwareunterstützung

Nach mehr als einem Jahr Entwicklungsarbeit hat das Mythtv-Projekt die neue Version 0.22 der Festplattenrekorder- und Media-Center-Software zum Download freigegeben. Neben einer komplett neuen Benutzeroberfläche bringt die Software auch erweiterte Hardwareunterstützung mit.

Artikel veröffentlicht am ,

In Mythtv 0.22 hat sich einiges getan: Die Benutzeroberfläche wurde auf die grafische Bibliothek von Qt 3.4 auf Qt 4 portiert, auf der auch KDE 4 basiert. Als neues Theme sorgt Terra für den veränderten Look der grafischen Oberfläche. Der interne Webbrowser verwendet nun ausschließlich die Webkit-Bibliothek.

Stellenmarkt
  1. H&D - An HCL Technologies Company, Gifhorn
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Hardwareseitig verwendet Mythtv nun auch die VDPAU-Bibliothek (Video Decode and Presentation API for Unix) der Firma Nvidia für Geforce 8 oder neuere Grafikkarten. Mit Unterstützung des Hardware-Renderers und -Decoders beschleunigt das System das Abspielen von H.264-, MPEG-1/2-, WMV- und VC-1-codierten Inhalten.

Zusätzlich bringt Mythtv 0.22 jetzt auch die Unterstützung für den neuen DVB-S2-Standard mit. Außerdem kommt Mythtv auch mit Hauppauges HD-PVR-Karten zurecht. Zusätzlich wurde der Kanal-Scanner komplett neu geschrieben.

Mythtv 0.22 steht ab sofort auf dem FTP-Server des Projekts zum Download bereit, eine komplette Liste der Neuerungen und Änderungen haben Entwickler im Wiki veröffentlicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 149,00€
  2. 24,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Grafikkarten, SSds, Ram-Module reduziert)
  4. (u. a. Asus Geforce RTX 2080 ROG STRIX Gaming für 809,00€)

donEduardo 17. Nov 2010

Ja, da gibt's zum Beispiel sasc-ng. Getestet mit einer VIACCESS-Karte von SF und einem...

mythkenner 16. Feb 2010

Ein wenig spät, ja, aber vielleicht hilft es ja ein paar Leuten, die von Google her...

Tim87 26. Dez 2009

Hi wie mache ich das mit dem script es bekommt nie verbindung zum backend. Die normalen...

war10ck 10. Nov 2009

Ich glaube du musst eher auf Toilette weil es dir schon zu Kopf steigt.

Dolin 10. Nov 2009

Dann zeig und mal einen Festplattenrekorder für 150-200 Euro der das auch alles kann.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /