Abo
  • Services:

Adobe Photoshop für Android

Photoshop.com Mobile für Bildverbesserung, Beschnitt und Upload

Adobe hat mit Photoshop.com Mobile eine Android-Anwendung veröffentlicht. Mit dem richtigen Photoshop für Windows oder MacOS X kann die Anwendung aber nicht mithalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Photoshop.com Mobile gibt es auch für das iPhone von Apple. Der Funktionsumfang ist in etwa identisch. Wer Photoshop kennt, wird von der mobilen Anwendung etwas enttäuscht sein - die wirkt eher wie ein abgespecktes Photoshop Elements. Ebenen, Masken, Plug-ins und alle anderen Annehmlichkeiten sucht der Benutzer der Mobile-Version vergebens.

 

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Photoshop Mobile kann Bilder ausschneiden und drehen sowie mit einer Automatikfunktion die Tonwerte und Farben korrigieren. Außerdem können die Belichtung und die Farbsättigung manipuliert und Schwarz-Weiß-Fotos erzeugt werden. Mit einigen Filtern kann ein Bildbereich unscharf gestellt werden. Effekte wie Antikfoto, Glamour, Weichzeichner und Pop-Art sollen die Fotos aufpeppen. Durch eine Undo-Funktion lassen sich die Änderungen wieder rückgängig machen.

Die Fotos können vom Android-Gerät aus direkt auf Adobes Bilderdienst Photoshop.com geschickt werden. Vorher können noch Bildunterschriften vergeben werden. Auf Photoshop.com bietet Adobe 2 GByte kostenlosen Speicherplatz an.

Eine Diashowfunktion wurde in Photoshop Mobile ebenfalls integriert. Über ein Tab wechselt der Anwender zwischen den Fotos, die lokal auf dem Handy oder auf Photoshop.com gespeichert wurden.

Im Gegensatz zur iPhone-Anwendung kann Photoshop.com Mobile for Android den Upload im Hintergrund fortsetzen. Im iPhone muss die mobile Ausgabe von Photoshop.com laufen, wenn der Upload vorgenommen wird.

Die Android-Anwendung ist wie die iPhone-Ausgabe kostenlos. Die iPhone-App kann derzeit nur über den US-amerikanischen iTunes-App-Store von Apple bezogen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 59,99€
  4. 99,99€

NoBa 17. Nov 2009

Hallo, wenn ich mich mal mit in die Diskussion einklinken darf. Ich habe die letzten...

watttt 09. Nov 2009

Woher weißt du, dass er Fabian heißt?

Himmerlarschund... 09. Nov 2009

Nicht gewusst? :-)

W7 09. Nov 2009

Mich errinert das Logo eher an Pacman...


Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

      •  /