• IT-Karriere:
  • Services:

Update holt verschwundene Inhalte auf Apple TV zurück

Neuerliches Firmwareupdate auf Apple TV 3.0.1

Apples Fernseh-Set-Top-Box bekommt nach dem Update auf die Firmwareversion 3.0 bei einigen Anwendern Gedächtnisschwierigkeiten. Für den Anwender sah es wie eine kleine Katastrophe aus - denn das Medienverzeichnis war leer. Ein neues Update sorgt für Abhilfe.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple hatte die Firmware für Apple TV erst Ende Oktober 2009 aktualisiert. Da die Box danach teilweise leere Medienverzeichnisse anzeigte, wurde nun ein neuerliches Update veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. MEIERHOFER AG, München, Passau, Berlin

Nach Einspielung der Firmware 3.0 dachten einige Nutzer, ihre Daten seien gelöscht worden - ein leeres Medienverzeichnis ohne Filme, Musik und Fernsehsendungen ließ den Schluss zu.

Zum Glück vermochte die Box die Daten lediglich nicht mehr anzuzeigen. Gelöscht wurden sie nicht. Nach der Installation der Firmware 3.0.1 sind die Inhalte nach Apples Angaben auch wieder zu sehen.

Wie die Firmware aktualisiert wird, beschreibt Apple in einem Supportdokument Schritt für Schritt. Wodurch der Fehler passierte und weshalb er sich nicht bei allen Nutzern gleichermaßen zeigt, ließ Apple allerdings offen.

Durch das Update auf Version 3.x kommen unter anderem Funktionen aus iTunes 9 auf den Fernseher, wie die Sonderinhalte, die im Rahmen von iTunes LP verkauft werden. Die Benutzeroberfläche bekam ebenfalls einen neuen Anstrich verpasst. Das neu gestaltete Hauptmenü soll ein schnelleres und einfacheres Navigieren ermöglichen und auch den Verkauf von Bezahlinhalten ankurbeln. Apple TV spielt iTunes Extras und iTunes LP im Vollbildmodus ab.

ITunes LP verknüpft Musik und Filme mit Texten, Kommentaren, Videos sowie Künstler- und Bandfotos, während iTunes Extras das Gleiche für Filme darstellt. Dazu gehören wie bei DVDs nicht veröffentlichte Szenen, Interviews und interaktive Bildergalerien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (garantierte Lieferung vor Weihnachten bei Bestellung bis 14.12.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 3,7GHz mit Wraith Stealth Kühler für 437,95€)
  3. gratis (bis 10.12., 17 Uhr)

MojoJojo 09. Nov 2009

"Ups, es war keine Absicht, alle ihre persönlichen Daten an unsere Server zu...

Guuud 09. Nov 2009

Das Gerät verhält sich so wie ein iPod. Es ist also niemals die Gefahr gewesen das...

4r 09. Nov 2009

Hauptsache alles ist mit dem iTunes Store verknüpft.

lulu23 09. Nov 2009

Lässt sich doch in den Eistellungen auf Apple TV ausschalten. Ich habe das deaktiviert...


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

    •  /