Abo
  • Services:

Bioware veröffentlicht Editoren für Dragon Age: Origins

Inhalte lassen sich über soziales Netzwerk von Bioware mit Community austauschen

Wer bereits jetzt alle Aufgaben in Dragon Age: Origins absolviert hat, kann sich mit dem frisch veröffentlichen Toolset ab sofort neue Abenteuer in der Fantasywelt Ferelden basteln - Bioware hat die dafür benötigten Werkzeuge veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Toolset für Dragon Age: Origins können Spieler eigene Inhalte für die PC-Fassung des Rollenspiels von Bioware bauen. Mit den kostenlos erhältlichen Werkzeugen lassen sich eigene Kampagnen und Quests erstellen - sowohl auf Basis von Elementen aus Dragon Age oder vollständig neu. Die Editoren bieten auch die Möglichkeit, Zwischensequenzen zu erstellen und dabei neben der Kameraposition sogar Details wie die Lippenbewegungen von sprechenden Figuren vollständig eigenen Vorstellungen anzupassen. Auch größere Schlachten lassen sich mit Hilfe des Toolsets erschaffen, inklusive weitgehender Kontrolle über die künstliche Intelligenz der beteiligten Truppen.

 

Das Toolset ist auf einer speziell eingerichteten Webseite beim Hersteller erhältlich; eine Registrierung ist notwendig. Die Inhalte lassen sich über ein soziales Netzwerk von Bioware mit anderen Spielern teilen, außerdem gibt es dort Anleitungen und andere Arten von Hilfe.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 899€
  2. ab 399€

d3wd 10. Nov 2009

Geräusche von Sony Produkten sind ganz schlecht für die Zähne.

cmi 09. Nov 2009

yo ich nun auch. hab ne elfin.


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /