• IT-Karriere:
  • Services:

Rechtsstreit um Skype offiziell beigelegt

Einigung öffnet Firma Rechtssicherheit für weitere Entwicklung

Die Einigung zwischen den beiden Skype-Gründern, eBay und einem Konsortium von Finanzinvestoren, ist bestätigt. Zennstrom und Friis haben sich damit auf ganzer Linie durchgesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rechtsstreit der Firmengründer Niklas Zennström und Janus Friis, die den Verkauf Skypes an eine Investorengruppe verhindern wollen, wurde wie erwartet eine Einigung erzielt. Das gab das Voice-over-IP-Unternehmen bekannt.

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover

Zennstrom und Friis können danach einen 14-prozentigen Anteil an Skype erwerben und ziehen in den Aufsichtsrat der Firma ein. Der Kaufpreis wurde nicht genannt, es handele sich um eine "signifikante Finanzinvestitionen", hieß es lediglich.

Am 1. September 2009 hatte eBay 65 Prozent an Skype an ein Konsortium von Finanzinvestoren verkauft, ohne dass die Gründer dabei zum Zuge gekommen wären. Zu der Gruppe von Venture-Capital- und Private-Equity-Unternehmen gehörten Index Ventures Management, Silver Lake, Andreessen Horowitz und Canada Pension Plan (CPP) Investment. Index Ventures, wo Mike Volpi als Partner in der Führung sitzt, scheidet nun aus dem Konsortium aus. Volpi soll laut Zennström und Friis Insider-Informationen genutzt haben, die er aus der Zusammenarbeit mit ihnen erlangt habe.

Seit dem Frühjahr 2009 klagten Zennstrom und Friis zudem gegen eBay, weil die Firma mit Skype Rechte an Softwaretechnologien verletzen würde, die ihnen gehörten. "Alle Verfahren gegen eBay, Skype und die Investorengruppe werden eingestellt", hieß es weiter. Skype werde Eigentümer einer zuvor von Joltid, einem Unternehmen von Zennstrom und Friis, lizenzierten Software, was Skype die volle Kontrolle hinsichtlich seiner technologischen Zukunft sichere.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)
  2. (u. a. Gainward Geforce RTX 3070 Phantom GS 8G für 739€)
  3. ab 2.174€

M.Wolf 11. Nov 2009

Nennen Sie diese. Bin gespannt, was Sie so alles für inkorrekt halten. :-)

grgaerghehbe 08. Nov 2009

Das ist doch schon angekündigt, das es zu der Protokoll-Lib ne API geben wird...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

    •  /