Sicherheitspatch für Chrome 3

Neue Version bringt einige Fehlerkorrekturen

Google hat ein Update für den Browser Chrome 3 veröffentlicht, um Sicherheitslücken zu beseitigen. Außerdem werden mit der neuen Version einige Programmfehler korrigiert, neue Funktionen gibt es nicht. Eine Sicherheitslücke kann im schlimmsten Fall zum Ausführen von Programmcode missbraucht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Gears SQL API wurde eine Sicherheitslücke entdeckt, über die ein Angreifer den Browser zum Absturz bringen kann. Aber auch das Ausführen von Programmcode wäre darüber möglich. Das Opfer müsste nur eine entsprechend präparierte Webseite besuchen. Das zweite Sicherheitsloch in Chrome kann zum Auslesen lokaler Daten verwendet werden und stellt somit ein geringeres Risiko dar.

Stellenmarkt
  1. Android-Entwickler (m/w/d) Infotainment
    e.solutions GmbH, Erlangen
  2. Gruppenleiter (m/w/d) IT-Architektur
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Zudem korrigiert das Update einen Fehler im Zusammenspiel mit dem Adobe Reader 9.2. Dieser sorgte dafür, dass der Inhalt einer PDF-Datei gar nicht erst angezeigt wurde. Unter bestimmten Umständen konnte Chrome den Prozessor zu 100 Prozent auslasten, auch dieses Phänomen soll nun nicht mehr auftreten. Weitere Fehlerkorrekturen sollen die Zuverlässigkeit und Stabilität des Browsers erhöhen.

Chrome 3.0.195.32 steht über www.google.com/chrome als Download zur Verfügung. Wie bei Chrome üblich, erfährt der Nutzer erst nach dem Download, welche Version derzeit angeboten wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

sil3ncer 10. Nov 2009

Wo geht denn das bei Chrome? Ich hab nun auch leise die neue Version erhalten. Ist das...

tja 06. Nov 2009

Das ist der Nachteil von Iron. Er basiert immernoch auf eine alte Version von Chromium...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /