Spieletest: GTA 4 - Abenteuer rund um den schwulen Tony

GTA-4-Erweiterung um den schwulen Tony mit packenden Einsätzen

Ein Nachtclubbesitzer in Schwierigkeiten steht im Mittelpunkt der Sammlung "Episodes from Liberty City" - die eine etwas ältere sowie eine brandneue Erweiterung für GTA 4 enthält. Neben frischen Waffen, Fahrzeugen und Radiostationen gibt es vor allem spektakuläre neue Missionen.

Artikel veröffentlicht am ,

GTA 4: Episodes of Liberty City (Xbox 360)
GTA 4: Episodes of Liberty City (Xbox 360)
Von dem, was nach Anbruch der Dunkelheit in Liberty City los ist, haben auch erfahrene Spieler von GTA 4 bislang nur den Hauch einer Ahnung. Selbst wer Stunden in zwielichtigen Nachtclubs und sonstigen Spelunken verbracht hat, ahnt kaum, mit wie harten Bandagen die Unterwelt um Macht und Geld kämpft. Die Erweiterung The Ballad of Gay Tony - enthalten unter anderem auf der Sammlung GTA 4: Episodes of Liberty City - gewährt einen Einblick in die Schattenwelt. In ihrem Mittelpunkt steht Anthony "Gay Tony" Prince, ein ebenso schriller wie abgebrühter Nachtclubchef. Er schuldet noch abgebrühteren Unterweltgrößen Geld und den ein oder anderen Gefallen, und da ist der Spieler gefragt: Er soll als Tonys Leibwächter und Kumpel Luis Lopez an die Front.

 

Inhalt:
  1. Spieletest: GTA 4 - Abenteuer rund um den schwulen Tony
  2. Spieletest: GTA 4 - Abenteuer rund um den schwulen Tony

Im Ton unterscheidet sich The Ballad of Gay Tony spürbar von GTA 4 und der im Frühjahr veröffentlichten Erweiterung The Lost and Damned: Tony und Luis sind redegewandte, witzige und manchmal sehr schrille Figuren. In den zahlreichen Zwischensequenzen geht es teils zynisch zu, die Minispiele drehen sich auch mal um korrekten Engtanz in der Disko und Teile der Menüs sind in Pink gehalten.

Die neuen Missionen mit Luis gehören mit zum aufwendigsten, was bislang in GTA 4 zu erleben war: Der Spieler segelt am Fallschirm über Liberty City und kämpft sich dann durch ein Hochhaus, er fährt auf der Hochbahn, hilft bei der Entführung eines Waggons und liefert sich Feuergefechte im Schnellboot. Überhaupt geht es oft nicht mehr im Auto zur Sache, sondern anderweitig - vom Helikopter bis schlichten Fußmarsch ist alles vertreten. Insbesondere bei den zahlreichen Schießereien per pedes zeigt sich aber, dass das System zum Einsatz von Waffen nicht sehr komfortabel ist und ein paar Schwächen hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: GTA 4 - Abenteuer rund um den schwulen Tony 
  1. 1
  2. 2
  3.  


für PC vielleicht 11. Nov 2009

Schade. So wird der Titel GTA immer mehr weiter exclusiv ausgerenzt. So ein Spiel will...

oli225 09. Nov 2009

und welcher song ist das beim gruppentanz?

unwissender 09. Nov 2009

"gay" galt in den 70igern als "anders(artig), verrückt" aber es war auch eine lockere...

fertigo 08. Nov 2009

einmal musste man in gta4 (bei diesem bewerbungsgespräch) diesen guten anwalt ermorden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Logistik: Volvo liefert Elektrolastwagen an Amazon Deutschland
    Logistik
    Volvo liefert Elektrolastwagen an Amazon Deutschland

    Amazon hat 20 Elektro-Lkw bei Volvo bestellt und will so klimafreundlicher werden. Dazu kommen Tausende kleinere Laster mit Elektroantrieb.

  2. Elektroauto: VW ID.2 X soll 400 km weit fahren
    Elektroauto
    VW ID.2 X soll 400 km weit fahren

    Volkswagen will angeblich den ID.2 X als kompaktes E-SUV positionieren und mit einer respektablen Reichweite ausstatten.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /