• IT-Karriere:
  • Services:

Bild.de und Welt.de auf dem iPhone bald nur noch gegen Geld

Bild.de und Welt.de erscheinen wohl in Kürze nicht mehr im iPhone-Browser

Die Inhalte von Bild.de und Welt.de wird es voraussichtlich auf dem iPhone bald nur noch gegen Bezahlung geben, so der Plan des Axel-Springer-Verlags. Der Verlag will noch in diesem Jahr kostenpflichtige iPhone-Applikationen für Bild.de und Welt.de veröffentlichen. Zeitgleich wird dann der Zugang auf die Webseiten mit dem iPhone-Browser wohl nicht mehr möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die iPhone-Applikationen Bild.de und Welt.de sollen noch in diesem Jahr in Apples App Store zu finden sein. Beide Programme werden dann kostenpflichtig angeboten und auf die Inhalte der Zeitungsseiten wird der Nutzer wohl nur nach Entrichtung einer Abogebühr gelangen, heißt es aus Verlagskreisen. Die iPhone-Applikationen sollen Lesern von Bild.de und Welt.de exklusive Inhalte und spezielle Dienste liefern. Wie diese gestaltet sein werden, ist noch nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. iS Software, Regensburg
  2. SUSS MicroTec Lithography GmbH, Garching bei München

Der Verlag will in jedem Fall nicht nur die nun kostenlos verfügbaren Inhalte über eine kostenpflichtige Applikation anbieten. Dennoch ist derzeit geplant, die kostenlos nutzbaren Webseiten von Bild.de und Welt.de für iPhone-Nutzer abzuschalten. Bei Besuch der Webseiten mit dem iPhone-Browser werden keine Inhalte mehr zu sehen sein. Der iPhone-Browser wird also gezielt von diesen Webseiten ausgesperrt.

Auf dem iPhone wird es dann nur noch über die entsprechenden Applikationen möglich sein, die Inhalte von Bild.de und Welt.de einzusehen. Für andere Smartphone-Plattformen sind derzeit keine kostenpflichtigen Applikationen aus dem Axel-Springer-Verlag geplant, so dass alle redaktionellen Angebote auf diesen Plattformen weiterhin per Browser nutzbar sind.

Langfristig ist aber nicht auszuschließen, dass der iPhone-Weg auch für andere Smartphone-Plattformen eingeschlagen wird und die Angebote des Verlags dann nur noch gegen Bezahlung zu bekommen sind. Denn bereits im August 2009 hatte der Axel-Springer-Verlag angekündigt, "sämtliche Inhalte auf Smartphones... auf Dauer gegen Gebühr" anzubieten. Bisher war aber nicht bekannt, dass der Verlag dann auch gezielt den kostenlosen Zugriff auf die Webseiten der entsprechenden Medien unterbinden will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Trolls World Tour (4K UHD) für 19,99€, Distburbing The Peace (Blu-ray) für 14,03€, Der...
  2. (u. a. Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit: Become Human - Epic Games Store Key für 27...
  3. 11,69€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Amazon Basics günstiger (u. a. AXE Superb 128 GB USB 3.1 SuperSpeed USB-Stick für...

Mike55 18. Jan 2011

http://www.bildblog.de/21208/eine-stunde-nachgedacht/ http://www.bildblog.de/ --> schaut...

ohighlander 10. Nov 2009

und das Usenet???

NurUserin 09. Nov 2009

Ich glaube kaum, dass diese Apps nennenswert heruntergeladen werden. Es wäre aber mal...

xsosos 09. Nov 2009

Wenn du dich nicht für Politik interessierst ist es deine Sache, für mich ist es der...

Siga9876 08. Nov 2009

RTL und SAT1 sind weiter kostenfrei per DVB-T1 und DVB-S1 verfügbar. nur das h.264...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Ryzen Pro 4750G/4650G im Test Die mit Abstand besten Desktop-APUs
  3. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott

    •  /