Abo
  • Services:

OpenBSD-4.6-Live-CD veröffentlicht

BSDanywhere 4.6 in 32- und 64-Bit-Versionen verfügbar

Die neue Version der Live-CD BSDanywhere basiert auf der aktuellen OpenBSD-Version 4.6 und bringt jetzt statt Enlightenment E17 den Window-Manager Icewm mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Entwickler haben auf Basis der aktuellen OpenBSD-Version 4.6 die Live-CD BSDanywhere zusammengestellt. Auf dem Desktop kommt der schlanke Window-Manager Icewm 1.2.37 zum Einsatz, der den bisher eingesetzten Enlightenment-Desktop ersetzt. Das angepasste Theme Icedesert wurde um BSDanywhere-Wallpapers erweitert. Unter der grafischen Oberfläche laufen Firefox 3.5 und Thunderbird 2.0 sowie der Windows Explorer ähnliche Dateimanager Xfe 1.19 und der PDF-Viewer 0.1.7.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Mit dem Einsatz des neuen Window-Managers schaffen die Entwickler Platz für eine Reihe weiterer Anwendungen, etwa den Nxclinet-Klon Opennx 0.14, das Mailprogramm Mutt 1.5.20 oder den Audioplayer Xmms 1.2.11. Standardmäßig bootet die Live-CD den Kernel 4.6 im Multiprozessor-Modus.

Als Drucksystem bringt BSDanywhere Cups 1.3.10 mit, die integrierte Datenbank Sqlite kommt in der Version 3.6.13 mit. Für Tests zur Netzwerksicherheit stehen unter anderem die Tools Nmap 4.67 und Ssldump 0.9b3 zur Verfügung. Für Verbindungen zu NX-Servern liegen die Bibliothek Nxcomp 3.3.0.4, der entsprechende SSH-Client Nxssh 3.3.0.1 und der Terminalclient Opennx 0.14 bei. Zusätzlich haben Entwickler den Tightvnc-Viewer 1.3.9 integriert.

BSDanywhere steht ab sofort in der 32- oder 64-Bit-Version zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

GodsBoss 08. Nov 2009

Von Leuten, die seinen Code nur nutzen, aber nicht verändern, hat er nichts geschrieben...

eintyp 08. Nov 2009

Ports sind keine Eigenheit von FreeBSD, sondern von BSD allgemein. Das gibt es auch bei...

Der Kaiser! 07. Nov 2009

Ich sprech vom booten. ^^

Schmapple 07. Nov 2009

Jo genau die chromglänznden Spoilerthemes die der normale Proll als hübsch erachtet...

Michael Lorensen 06. Nov 2009

Es gibt doch schon Jibbed. http://www.jibbed.org


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /