Abo
  • Services:

Intel bietet für WiMAX-Joint-Venture

Weitere Interessenten sind Samsung, Huawei, Hitachi und Alcatel-Lucent

Intel und vier Telekommunikationsausrüster sind erpicht darauf, ein Gemeinschaftsunternehmen für WiMAX-Netze und -Endgeräte in Indien zu gründen. Der angeschlagene Telekommunikationshersteller Indian Telecom Industries (ITI) kann sich dabei nur eine Minderheitsbeteiligung leisten.

Artikel veröffentlicht am ,

Intel hat Interesse, ein WiMAX-Gemeinschaftsunternehmen mit dem indischen Telekommunikationshersteller Indian Telecom Industries (ITI) zu gründen. Das berichtet die indische Wirtschaftszeitung Business Standard unter Berufung auf verhandlungsnahe Kreise bei Intel. Gefertigt werden Netzwerkausrüstung und WiMAX-Endgeräte. Weitere Joint Ventures für andere Technologien mit dem angeschlagenen staatlichen Unternehmen wären möglich, hieß es. Indian Telecom Industries will sich bei den Neugründungen mit Minderheitsbeteiligungen von 26 Prozent zufrieden geben.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Auch der chinesische Telekommunikationsausrüster Huawei, der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung, die französisch-amerikanische Lucent Technologies und Hitachi aus Japan sollen sich für einen Einstieg interessieren, so die Zeitung weiter. Das indische Department of Telecommunications (DoT) wird die Teilnehmer des geplanten Bieterwettstreits im Vorfeld der Auktionen auswählen. Huawei und Alcatel-Lucent arbeiten bereits mit Indian Telecom Industries zusammen.

Intel soll mit Indian Telecom Industries schon die künftigen Baustellen für die Gemeinschaftswerke besichtigt haben, so die Zeitung. Neben WiMAX soll es Gründungen mit Partnern für die Produktbereiche Gigabit Passive Optical Network (G-PON), Gigabit Ether Passive Optical Network (GE-PON) und für optische Übertragungsausrüstung geben.

Ein Sprecher von Intel India wollte den Bericht nicht kommentieren. Der Business Standard beruft sich aber auf hochrangige Managementkreise im Unternehmen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Siga9876 06. Nov 2009

Tun sie in den No-DSL-Ghettos aber nicht. Sowas heulte auch mal einer (ein Australier...

Sturmflut 06. Nov 2009

WiMAX war mal ein Standard für Richtfunk-Strecken, nicht für mobile Endgeräte...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /